Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 141
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0161
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JüST ÄMMAN.

t 4!

63. Der Kampf zwischen den Franzosen und Oester-
reichern. Die Franzosen und Burgunder, an ihren Feld-
zeichen kenntlich, links, die Oesterreicher rechts, in
geordneten Aufstehungen. Der Kampf hat in der Mitte
begonnen. Oben schlängelt sich ein Fluss durch das
Blatt. Unten in der Mitte ein Messerchen und das Zei-
chen IA H. 9" 8"', Br. 13" 8"'.
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen. Unten tinks: 3 FAed
/ot 110 H. 9" 6"', Br. 13"' 5'".
64. Das Fussvolk in Schlachtordnung, ln fünf Abtheilun-
gen , die grössere, ein grosses Viereck bildend, in der
Mitte. Links von dieser sechs Kanonen. Ohne Zeichen.
II. 9" 9"', Br. 13" 10"'.
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen und ohne Foliumangabe.
H. 9" 10"', Br. 13" 5"'.
65. Die Kriegsflotte auf offener See. Land ist nirgends
sichtbar. Eine grosse Flotte ist in mehreren grösseren
und kleineren Reihen aufgestellt; die Schiffe nächst dem
linken und rechten Rand bilden eine gerade (senkrechte)
Linie, die zweite Abtheilung ist bogenförmig geordnet.
Ohne Zeichen. II. 9''9"', Br. 13" 8"'.
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen. Rechts unten: 3.FAed.
Fob 125. 11. 9" 7'", Br. 13 " 6 ".
66. Die Flotte vor der befestigten Stadt. Sie ist symme-
trisch aufgestellt, 3 5 zu ihr gehörige Galeeren bilden einen
Flalbkreis. Oben die Küste mit einer theilweise in das Meer
gebauten Stadt. Ohne Zeichen. H. 9" 8'", Br. 13" 8 ".
Kopie von KELLER mit dessen Zeichen in der Mitte unten.
Links unten: 3. FAed Fob 125. H. 9" 7'", Br. 13" 6"'.
67. Das Kloster und die Stadt an der Küste. Das Meer
mit der Flotte nimmt den grössten Theil des Blattes ein.
Oben ist die Küste sichtbar; an ihr liegt ein ummauertes
Kloster, rechts eine befestigte Stadt. Ohne Zeichen.
H. 9" 9'", Br. 13'" 8'".
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen. Rechts unten: 3. FAed
Fob 125. II. 9" 9 ". Br. 13" 8'".
loading ...