Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 142
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0162
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
142

JOST ÄMMAX.

88. Der Dreimaster zwischen zwei Galeeren. Ein Flotte ist
symmetrisch aufgestellt. Unten in der Mitte ein Dreimaster
mit vom Winde geschwellten Segeln zwischen zwei etwas
hoher gestellten Galeeren mit ausgespannten Segeln. Oben
die Küste mit einer kleineren Stadt links, einer grösseren
rechts. Ohne Zeichen. 11 9" 8"', Br. 13" 8.
Kopie von KßLLER. Ohne Zeichen. Unten: 3FAed. Fol. 125.
H. 9" 9'", Br. 13" 9"'.
69. Türkische Schiessübung.
H. 8" 1 0'", Br. 1 0" 7'".
Im Mittelplan einer Landschaft mit bergiger Ferne
und einer türkischen Stadt rechts in dieser Ferne ist
eine Stange aufgerichtet, auf weicher oben ein turban-
artiger Gegenstand steckt. Türken zu Pferde rund um
die Stange schiessen mit Pfeilen nach diesem Gegen-
stand. Rechts vorne hait ein Befehlshaber mit Gefolge
in der Nahe eines Pfahles, an welchen ein Christ an-
gebunden steht. Ein losgelassener Löwe hätte, wie
es scheint, diesen zerfleischen sollen, allein der Löwe
packt einen Türken, seinen Führer. Links zwei andere
Löwen mit ihren Führern ; ein Zug gefesselter Christen
bewegt sich von derselben Seite her. Unten in der
Mitte auf einem Stein J. Amman's Zeichen und unter
demselben ein Wappen mit drei Sternen.
Die Bedeutung dieses Blattes war BncKEn nicht bekannt.
Es erschien als (liegendes Blatt mit dem Titel: UarAa/hlp'e Zü-
/toWa, che /fcA müäaq/f %a tUo^eu (Waizen?) m lApcra ????Z
emem pe/ayuyen CAW/ten Z,öZoea supeO'oqf?! Au/, und mit
einer weitläufigen Beschreibung. Am Ende der letzteren steht:
Za A'am&erp' Zcy Zo/7
loading ...