Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 158
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0178
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
158

JOST AMMAN.

125. Der Maler und Tüncher. Rechts ein Tüncher mit gros-
sem Pinsel, über einen Reibstein wegschreitend, er
schwingt sein Instrument gegen einen links über eine
Schachtel und Palette schreitenden Maler, welcher seinen
Stock zur Gegenwehr benutzt.
126. Zwei mit Gewehren Bewaffnete. Vielleicht Büchsen-
schmiede ; der links befindliche zielt.
127. Zwei Schmiede. Der links mit Ivneipzange, der rechts
mit Blasebalg bewaffnet. Am Boden ein Ambos, Hammer
und anderes Geräth. ln der Mitte des Grundes auf einem
Stein ein Becher. Unten in der Mitte das Zeichen.
128. DerArchitekt und Bildhauer. Dieser links, mit Meissei
und Cirkel, jener rechts, mit Cirkel und hölzernem Ham-
mer bewaffnet. Rechts eine weibliche Büste. Unten in
der Mitte das Zeichen.
129. Zwei Bäcker. Der eine, rechts über einem umgeworfenen
Zuber stehend, wehrt sich mit einer Bürste gegen seinen
links vom Rücken gesehenen Gegner, welcher eine
Stretzel schwingt. In der Mitte an einem Hügel das
Zeichen.
130 — 137. 8 Blätter. Die Männer- und
Frauenbüsten in Ovalen.
H. 2" 2"', Br. 3"' 2"'.
Die Folge scheint aus acht Blattern zu bestehen;
BECKER beschreibt sieben, unter diesen eines doppelt.
130. Links ein Krieger, dessen Helm löwenkopfartig gestaltet
ist (Herkules?), in der Mitte Minerva en face, rechts
eine junge Frau mit Kopfschmuck (Dejanira?). Unter
der Büste der Minerva ist J. Amman's Zeichen.
loading ...