Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 209
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0229
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMMA?;.

209

24. Leonhard Thumeisser zum Thum.
H. 5'8'", Br. 4".
Ganze Figur, über seine Feinde triumphirend, fast
von vorne, etwas nach links gerichtet; auf seiner
rechten Seite geharnischt , die linke im damaligen
Doctorhabit; er hält in der rechten Hand eine ab-
wärts geneigte Lanze, die linke, in welcher er ein
Buch hält, stützt er in die Seite. Seine Feinde liegen
am Boden und halten Fahnen und allerlei Gerät-
schaften; unter ihnen gewahrt man rechts einen
Mönch, in dessen Fahne eine Spinne in ihrem Netz
zu sehen. In den oberen Ecken sind Verzierungen,
zu beiden Seiten Verse mit Typen in gebogenen Li-
nien eingedruckt: /imea . . .
Unter dem Bilde: c-M%-
'12.
Dieses Biidniss findet sich in Thurneisser's Schrift: /mp/eh'o
oder Erfüiiung der verheifsung etc., die zuerst 1 580 und dann
1581 in Nürnberg, durch Leonhard Heusster gedruckt, in
Joachim Lochner's Verlag erschien.
Dass J. Amman für Thurneisser thätig war, wissen wir aus
MÖhsen, weicher sagt: ))Der berühmte Jobst Amman gehört zu
den Künstlern, von denen man gewiss weiss dass sie Figuren
zu Thurneissers Schriften geschnitten haben.*) Von ihm sind
die Figuren in der Impiezio, die 1 580 ohne Nennung des Druck-
orts und die 2te Ausgabe 1581 inLochnersVeriag zu Nürn-
berg herauskam. Lochner meldet in einem Brief anThurneissern,

*) Geschnitten hat J. Amman dieseiben schwerlich, woh! nur
gezeichnet.
t.

14
loading ...