Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 211
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Jogi AMMAX.


25. Die Geschichte der ersten Menschen.
H. 10" 2"', Br. 7".
Von der Erschaffung des ersten Menschenpaares
bis zum Todtschfag Kain's. Rechts oben schwebt über
dem Baum des Erkenntnisses Gott Vater auf Gewölk.
Links vorne ein Stier, weicher nach einem Löwen
stösst. In der Mitte das Zeichen. Oben und unten
sind mit beweglichen Lettern deutsche oder latei-
nische Verse beigedruckt, verschieden nach den ver-
schiedenen Bibelausgaben, in welchen der Holz-
schnitt angewandt ward.
Es giebt Abdrücke in HeHdunke! von zwei Stöcken, auch
neue auf farbigem Papier.
26. Der Durchgang der Israeliten durch
das rothe Meer.
H 23" 3'", Hr. 33" 10'"
Grosser Holzschnitt von vier Stöcken, grob ge-
schnitten, aber sicher nach einer Amman'schen Zeich-
nung. Links ist der Untergang der Egyptier, rechts
der karavancnartige Zug der Israeliten vorgestellt;
Moses, eine gewaltige Figur, in der Mitte vorne
stehend, streckt seinen Stab empor. Ohne Zeichen.
Neue Abdrücke sind in DEnscHAU.
27. Die Israeliten umtanzen das goldene Kalb.
H. 4" 9 ", Br. 8" 4'" ohne den Zierrahmen.
In der Mitte eines freien Platzes im israelitischen
Zeltlager ist die Säule mit dem goldenen Kalb autge-
14*
loading ...