Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 212
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0232
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMMAK.

2! 2
richtet, Männer und Frauen umtanzen solche im Kreise.
Rechts sitzen zwei Musicirende, vorne links knieen
Männer, Frauen und ein Kind in Verehrung des Idols.
Rechts gegen hinten Moses auf der Spitze des Sinai.
Unten rechts im Boden Amman's Zeichen. Die
Vorstellung ist von einem Zierrahmen umschlossen.
Schachtelverzierung.
28. David und Goliath.
H. -H" 8'", Br. 18" 2"'.
Der Riese, in voller antiker Rüstung, steht links,
David, vom Rücken gesehen und im Begriff seine
Schleuder zu schwingen, rechts. Man sieht im Mittel-
gründe Kämpfende zwischen Zelten. Ohne Zeichen.
Grosse, grobgeschnittene, von zwei Stöcken ab-
gedruckte Vorstellung.
Neue Abdrücke findet man in DERSCHAU.

29—39. 11 Blätter. Alttestamentliche Scenen.
H. um 3" 2'", Br. um 6 "6 ".
Schachtelverzierungen und demgemäss nicht zu
den besseren Leistungen J. Amman's gehörend.
Das germanische Museum zu Nürnberg verwahrt eine
Schachtet, auf deren Innenwände diese Blätter aufgekiebt sind.
29. Simson zu Gaza, die Tragesäuten des Hauses zerbre-
chend, dessen hierdurch verursachter Einsturz den Tod
der darin Versammelten und seinen eigenen berbetführt.
30. Tobias beerdigt unter Beihülfe seines Sohnes einen
Todten; dann derselbe in seiner Blindheit von seinen
Freunden verspottet.
loading ...