Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 214
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0234
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
3!i

JOST AMMA?!.

des Evangeliums, unter diesen rechts Luther, Me-
lanchthon, links sächsische Fürsten. Im Hintergrund
Jerusalem. Oval mit Verzierungen in den Ecken.
Rechts gegen unten die Buchstaben i A
BECKER beschreibt dies Blatt an drei Steilen. Es kommt ein-
zeln vor, und zwar in ersten Abdrücken vor dem Text auf der
Rückseite, wurde jedoch auch zu Luther's Tischreden 1573
und Simon Pauli's Postilla 1582 verwendet.
41. Johannes predigt in der Wüste.
H. 8" !0"', Br. 6"
Vergl. H. Weigel's Trachtenbuch No. 23 4.
42. Der reiche Mann und arme Lazarus.
Ersterer sitzt mit Weib nnd Freunden beim Mahl,
Lazarus, der sich ihnen zu nähern gewagt hat, wird
von einem die Peitsche schwingenden Diener links
eine Treppe hinabgestossen, auf welcher er einem
Speise Auftragenden begegnet, dem am Fuss der
Treppe noch zwei Diener mit Schüsseln folgen.
Rechts neben den Schmausenden mehrere Musi-
cirende, unten von der Jagd Heimkehrende. Ein
Diener mit Krügen kommt aus dem Keller. Vorne
liegt der von Hunden beleckte aussätzige Lazarus.
Links oben sieht man Lazarus in Abrahams Schooss
und den Reichen im höllischen Feuer. Mit Amman's
Zeichen.
Schachtelverzierung, mit zwei verzierten Einfassungen und
mit diesen i ! " 9"br. Unten in einer der Einfassungen : LvcE xvu
loading ...