Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 233
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
* JüST AMMAN.

233

nicht gänzlich seines Inhalts entleert ist. Am Himmel
steht der Halbmond. Die Vorstellung ist von einem
ovalen Rahmen umschlossen und wahrscheinlich eine
Schachtelverzierung.
77. Lustige Gesellschaft zu Tisch in einer
Säulenhalle.
H. 4" 9'", Br. 7" 4 0"'.
Wie die beiden vorigen Blätter zur Verzierung
von Schachteln bestimmt. An einem ovalen Tisch
sitzen drei Figurenpaare: vorne zwei Kartenspieler,
welche ihr Spiel unterbrochen haben und deren einer
dem andern einen Pokal reicht, während dieser mit
seiner Rechten die Mütze vom Kopf nimmt, links hinter
dem Tisch ein Cavalier neben einer Dame, welche er
umfängt, rechts ein anderer Herr, welcher seine Linke
auf die Schulter seiner neben ihm sitzenden Geliebten
legt, während er in seiner Rechten eine Trinkschaale
hält. Zwischen den zuletzt gedachten Paaren tritt ein
Narr zu Tisch; vorne rechts sitzt ein Lautenspieler, vor
ihm ein Hund. Diese Figuren befinden sich in einer
offenen Säulenhalle. In der Ferne sieht man Gebäude.
Oval, vielleicht von einem Zierrahmen umschlossen.
78. Die Dorfhochzeit.
U. 9" 6"', Br. 4 3" 8'".
Zur Rechten sicht man mehrere Rauem zu Tisch, in
der Mitte einen, wahrscheinlich den Bräutigam, welcher
loading ...