Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 259
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0279
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMMAX.

359

dem Titel ruht auf einem zweiten kleineren, ebenfalls
reich verzierten, zwischen dessen Schnörkeln kleine
Engel hervortreten. In seiner Mitte die Fama mit der
Umschrift: siGMVND FEiRABENDT. Unten links und
rechts die Buchstaben i A .
117. Titeleinfassung mit der Gerechtigkeit und
Providentia.
H. 10" 6"', Br. C" 9"'.
Eine überhöhte ovalförmige Cartouche, in welche
der Titel eingedruckt ist, ist von Schnitzwerk um-
geben, in welchem mehrere allegorische Figuren an-
gebracht sind. Oben halten sitzende weibliche Fi-
guren ein Stadtmodell über einem Globus, der links
behndlichen sind die Attribute der Gerechtigkeit:
Schwert, Waage, Gesetztafeln, Buch, der rechts be-
findlichen ein Scepter und eine Erdkugel, Attribute
der Providentia, beigegeben. Zur Linken des Titels
steht eine weibliche Figur mit strahlendem Haupt, mit
Kreuz und Zaum in ihren Händen, zur Rechten eine
mit flammenförmigen Strahlen am Haupt, mit Scepter
und Buch in den Hündcn. Unten links sitzt eineAictoria
mit Palmzweig und Füllhorn, rechts Fama mit zwei
Posaunen. Unten zu beiden Seiten eines geflügelten
Köpfchens J. Amman's Zeichen.
Angewandt in : VeMwe CAoro^rap/üa tw/ 7c,'Mer
AAuAm .. . DwcA Jaco^um . . . ga AAA/JeZ&erg' Pv'o/c/-
,/orem .. mnt awyeAeMcAt ew ... ße/cAfeiAwn? Aer AA'Acr-
/a/aAa . . . GeJi-acAt gtt /nawA/or/ am diay?t, d/. ü. AVAA7/. toi.
17^
loading ...