Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 261
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0281
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
3OST AMMAN.

261

schnitten. Der gedruckte Titel ist in einer Muschel
angebracht , diese von einer Einfassung aus Schnitz-
werk umfangen, welche jedoch von in ihr angebrach-
ten vierfüssigen Thieren, Vögeln und Kinderfiguren
fast bedeckt ist. Unten die Fama.
120. Titeleinfassung mit Orpheus und
Herkules.
H. 8"!"', Br. 6" 2"'.
Oben in der Mitte eine verzierte Tafel für den Titel.
Darunter ein ovaler Rahmen, in welchem im Vor-
grund einer See-Landschaft mit aufgehender Sonne
die von vorne gesehene, in zwei gewundene Po-
saunen stossende Fama mit einem Fuss auf einem
Globus steht. Am Rahmen die Umschrift: si cvpts vi
CELEBRisiET ... SAGACEi. Unten in der Mitte eine kleine
Cartouche mit: Auf jeder
Seite sind drei männliche Figuren angebracht: links
oben sitzt ein bekrönter, in einem Ruch lesender
Mann, in der Mitte steht ein anderer mit einem ge-
schlossenen Ruch in der Linken und unten sitzt der
die Lyra rührende Orpheus, oben rechts sitzt ein ge-
lehrter Orientale mit Zirket und Vieleck, in der Mitte
steht ein Krieger und unten sitzt Herkules und Cer-
berus. Links unten über dem Kopf des Adlers J. Am-
mans Zeichen.
Angewandt ZU : CONSIHA SIVE RESPONSA DN. ROLANDI A VALLE
PATRH'ii cAsALENs:s etc. 158 4, aber auch schon früher 1572.
loading ...