Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 263
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0283
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMiMAK.

263

Später auch angewandt zu Sieidan's
a/Ar/cy p'Awcmer//ü/uA/ Ge/cMc/Ucw. etc. Strq/6&wy. OccFrucAy
6ey'C/u'?/io/^'vo?t cto* 7/cyc/en, zt/u:o N. DC. ^YA7. u. N. /JC. A,Yk.
Der Stock ist in dieser Ausgabe sehr abgenutzt.
123. Aehnliche Einfassung.
H. t2", Br. 7"8"'.
Alit den nemlichen Scenen aus der römischen Ge-
schichte, aber doch wesentlich verschieden. Unten
rechts J. Anunan's Zeichen.
Angewandt zur lateinischen Ausgabe des Livius.
124. Titeleinfassung zu den artlichen vnd
kunstreichen Figuren der Reuterei 1584.
H. 4"^"', Br. 5"10"'.
Ein Schnitzwerk vorstehender Rahmen, der über-
reich mit Reiterhguren in altrömischem Kostüm aus-
geschmückt ist; dieselben bekämpfen sich theils mit
Lanzen, theils mit Schwertern. Oben gegen die Mitte
sind auch zwei zu Fuss Kämpfende zur Ausfüllung
leerer Räume angebracht.
125. Titeleinfassung zu H. Weigel's
Trachtenbuch.
Oben Adam und Eva im Paradies, rechts eine
weibliche Figur mit Weberschiffchen und einer Rollo
Zeug, links Mars, unten die allegorischen Figuren
der vierWelttheile. In der ovalen Einfassung, mit
welcher letztere umgeben sind, das Zeichen des
FormschncidcrsGH. Klein Folio.
BECKER , No. 1%0.
loading ...