Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 274
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0294
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
374

JOST ÄMMAK.

innerhalb einer mit Figuren gezierten Einfassung von
viereckiger Form. Unten zwischen zwei musicirenden
Engelchen eine Cartouche mit: smiSMVKDVs rEYRABEVD
und den Buchstaben i A .
149. Ein anderes.
H. Br. 4" 9'".
Fama, von vorne gesehen, nackt, zwischen zwei
Termen und im Begriff sielt von der Erde aufzu-
schwingen , hält zwei gebogene Trompeten und bläst
auf der mit ihrer Linken gehaltenen. In viereckiger
Einfassung mit zwei allegorischen weiblichen Gestalten
auf den Seiten, von welchen die links stehende mit
der Rechten ein Buch hält, während sich um ihren
linken Arm eine Schlange schlingt. Unten an der Ver-
zierung J. Amman's, im Erdboden L. Mayr's Zeichen.
150 Ein anderes.
H. )" S'", Br. 4" 6"'.
Fama, sitzend, nach rechts gewendet, bläst in
eine gewundene Trompete, die sie mit der Rechten
hält, in der Linken hält sie eine Palme. Im Mittelgrund
Wasser. In einem verzierten Rahmen.
150 \ Ein anderes.
II. 3" 9 ", Br. 4" 3"'.
Innerhalb eines aussen viereckigen Schweif- und
Schnörkelrahmens schreitet Fama raschen Schrittes
nach !inks, von einer langen schmalen Schärpe um-
loading ...