Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 276
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0296
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
576

JöST ÄMMAN.

Rahmen, welcher sie umschliesst. Links und rechts
gegen unten im Schweifwerk des Rahmens Vasen
mit Früchten und Laub.
153. Ein anderes.
H. Br.
Fama, in ein gewundenes Horn stossend, eilt
nach rechts. Die Figur umschliesst ein ovaler, mit
Schweif- und Schnörkelwerk verzierter Rahmen.
Mittelmassig von Schnitt.
154. Ein anderes.
H. 3" 5"', Br. 1"9"'.
Fama, nach linksgerichtet, in der Mitte vorne, ist
im Begriff sich vom Boden aufzuschwingen, sie stösst.
in zwei Posaunen, aus deren becherförmigen Oeth-
nungen Dampf aufsteigt. Den Grund bildet eine von
einem Fluss durchschnittene Landschaft, auf dessen
jenseitigem Ufer Gebäude liegen. Der Holzschnitt hat
viereckige Form, ohne Einfassungslinien.
155. Ein anderes.
H. u. Br. 4".
Fama schreitet nach links, blast auf einer ge-
wundenen Posaune und hält in der Linken einen
Palmzweig, fm Hintergrund die See mit einem Segel-
schiff links. In einem Oval, umschrieben: PERviGu.ES
. . . Loco. Das Oval ist aussen verziert und hat hier
viereckige Form. In den vier Ecken sind von vorne
gesehene Kinderköpfe angebracht.
loading ...