Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 286
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0306
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
286

JOST AMMAK.

nach links gewendet , auf einem auf dem Meere
schwimmenden Rade stehend, mit der Rechten ein
Scheermesser, mit der Linken ein Segel haltend,
in welches der Wind bläst. Ohne Zeichen. Gering
von Schnitt.
177. Ein anderes.
H. 4" Br. 3" 7'".
Fortuna, in Profil, nach rechts gekehrt, wohin
auch ihr aufgelöstes Haar Hattert, steht auf einem
vorne auf dem Meere schwimmenden Rade, sie halt
in der erhobenen Rechten ein Scheermesser, mit der
Linken ein Tuch, in welches der Wind bläst. In einem
ovalen Rahmen, der aussen mit Schnitzwerk und
Figuren verziert ist und hier viereckige Form hat.
Oben links und rechts in dieser Verzierung sind der
Glaube und die Gerechtigkeit, unten zwei Genien an-
gebracht, welche ihre Arme auf Schweifwerk stützen.
Umschrift: iRONTE CAPtLLAiA EST . . . CALVA.
Dieses Symbots bediente sich auch der ättere Basier Drucker
Andr. Cra!ander. Vieheicht ist das Basse'sche Zeichen ein so-
genanntes Successionszcicben.

178. Symbol des Peter Schmidt.
H. t"9'", Br. 2" 4'".
Vulkan und die drei Cyklopen schmieden beim
Ambos, rechts steht Venus, Amor schmiegt sich an
sie an. Links die Esse mit loderndem Feuer. Oval
mit Verzierungen. Unten im Roden: PETER scttMtD.
loading ...