Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 340
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0360
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
340

JüST ÄMMAN.

Die von BECKER beschriebene Ausgabe vom J. 1379 stimmt im
Wesentlichen mit unserer Beschreibung überein, nur finden wir,
dass auf Bi. HO kein neuer Hoizstock, sondern ein bereits auf Bi. 12
abgedruckter angewandt ward.
214. Die Chronik von Venedig.
CHRONICA Fas f/i; DarAay/e efye/A/AAc vaA Aa/'Fe Ac-
/cA/'cFa/iy , aAcr FcrAmyraa ^a IV/7cAfy Ac5ca, IFasyj'cA F'y yArcr
gayeFayew, IFaa.a -caA ahe reyArf aaA a&ye-
yio/ &'M, i cyf Gc/cA/ccAfs a/^A IFapeas Ga jede?' , .Sa?nyi
jAea G^-aA/cA^v'/A/ca . . . Fa/cA den FA^-a/c/fea vaA FocAyefaArFa
FerwfcA AAAfac/'a, der AfccAfca Focfora, Ha/f den Auie/nf/cAen
vnd AfaAaaycAea Fenedfyer Fy^orfe?//cAreFern^ _/öaAc/FcA nAer
FeFo vharceAo rnd Syfaybo Gfref/o, mA /A'//f g!yA??M?7en
yMoyea, vnd in Tenf/cAe SpracA AracAi. AfA Ad'/ni/cAe/' Fey/er-
A'eAea Faye/faf FrcyAeA. GedrncAi ^a FraacAfarf a?a dfaya,
di.F.FFA7/G. fol/
1 Titel mit Vignette, welche den Markuslöwen darstellt,
über dessen Kopf zwei auf den Seiten stehende weibliche Fi-
guren einen Kranz halten, h. 3"''8"', br. 4" )0"', i%Bt;itt. Vor-
rede, dem Grafen Phiiipp zu Hanau dedicirt, i ieeres Bi.,
140 beziff'. Blatt. Text, 8 Biatt. Namenregister der Dogen, An-
zeige ihrer Wappenfarben . Erklärung einiger itaiienischer Na-
men und Schlussschrift mit der Fama: GedrncAt ga FrancA-
/'a/'f am ddayn, dnrcA Faa/nm FeyeArn, in rcr/cyaay S/y/?ra?;A
Fcyc?'aAeaAs. 4V. F. AAW7///.
Im Buch kommen 8 5 in den Text gedruckte Biidnisse der
Dogen und gegen 20 sich öfters wiederhoiende Grabdenkmäler
vor. Erstere sind als Kniestücke, in der Dogentracht und mit
ihren Wappen vorgestelit, übrigens ohne ikonographischen
Werth. H. 2" f", Br. 2".
Der Chronik der Dogen ist gewöhntich eine Chronik der
Stadt Venedig beigefügt, in welcher jedoch keine Holzschnitte
Vorkommen, mit Ausnahme der zuvor erwähnten Titelvignette
mit dem Markuslöwen, die hier zweimal, auf dem Titel
und an der Spitze der Dedication, abgedruckt ist. Der Titel
heisst: RESPVBLICA Fas f/ikFarAa/^a GycaAAAc aaA Aaitze
Fc/cAreAaay, Acr AcrrAcA<??i vaA mcAAerampFa SfaA lüacAfy,
auf yraaA/AcAe?' erAo/aay jt'Ares Hypra7!ys, Ha/aays, .h;//'-
aemmaay, AlrAauwaay, . . . GeAracAf ^a T'raacA/arf ara .1/aya,
AC D. FXXF//. fol.
loading ...