Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 382
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0402
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
382

JOST ÄMMAN.


102. Auceps. Der Vogler.. . 44
103. Cantores. DieSenger.100
104. Cythera ATeftudo. Harpff vä Laut.106
105. Flftula & Buccina. Pfeiffen vn Zincken.108
106. Fidicen. Der Geiger.107
107. Teftudinarius. Der Lautenmacher. M. d Z.103
108. Rufticus. DerBauwer.. 42
109. Judaeus. Der Jud. M. d. Z. 30
110. Philargyrus. Der Geltnarr.11)
11). Laemargus. Der Freffend Narr.112
112. Iiiftrio. DerSchaicksnarr. WieNo. 33.113
113. Archimorita. Der Stocknarr.114

Es folgen nun 2 Blätter mit latein. Gedichten, dann jene
Holzschnitte mit den Militairwrirden, welche in der deutschen
Ausgabe fehlen, mithin nicht von Becker specificirt sind.
114. Imperator cum Senatoribus miiitie praefectis concilium habet.
Wie No. 6.
115. Generalis militiae Princeps. Der öberft General. Wie No. 7.
116. Supremus cohortum centurio. Der Oberft Feldprofofs.
117. Generalis militum Scriba. Der Oberft Generalfchreiber.
118. Ordinarius aggerum propugnator. Der Oberft Zeugmeifter.
119. Ordinarij aggerum propugnatoris collega feu Vicarius. Defs
Oberften Zeugmeifters Leutenant.
120. Campigenus vel antefignanus. Der Feldwevbel. Wie No. 1)9.
121. Sateliites. Die Trabanten.
122. Manipularis magifter. Rottmeifter.
123. Vnius figni Dux. Der Hauptmann vber ein Fendiein.
124. Praefectus equitumVigilum. DerReyfigenWachtmeifter.
125. Fehlte in dem mir vorliegenden Exemplar.
126. Tonfor imperatorius. Feldscherer. Wie No. 96.
127. Diaconus imperatoris. Caplan. Wie No; 5.
128. Signifer. Der Fendrich.
129. Numerarius militü. Pfeiiingmeifter. Wie No. 31.
130. Imperatoris tubicen. Feldtrometer.
131. Fit'tulator &Tympanifta. Der Pleitier vndTrumenfchlager.
132. Meretricum procurator. Der Hurenweibel.
Auf 6 Blättern folgen noch 28 zehnzeilige Gedichte. Das
letzte Blatt enthält recto die Fama, ein lateinisches Gedicht und
die Adresse: Dosum smrsMYNM FEYRAtmadi/, Typoprap/u' & CfuG
Fraaco/'orffea/^ Sy??:&ohmr, verso ein zweites Symbol mit S.
Feierabend s und S. Hüter s Sinnbildern.
Des Inhalts der beiden ersten Ausgaben von 1568 haben wir
oben gedacht. Hier fügen wir noch hinzu , dass die Dedication
der lateinische)) Ausgabe, deren Titel ILANOnAIA, OAINtYV
1LL1BERALIVA! MECHANICARYM AVT SEDENTArfaram arh'um
pcae?a ro?hämHS, c^c. etc. beginnt, an Oswald rot) Eck u.
loading ...