Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 390
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0410
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
390

JOST ÄMMAA.

Auf dem Schlussblatt die sitzende Fama und die Adresse:
GeFucAt F/'o/zcA/orA um JAuyu durcA ATurAA?/ AecA/cr, m Fcr-
Acyuny 5/ymuud FcyruAeuds. JF D. AA1AWFA.
Eine lateinische Ausgabe erschien gleichzeitig mit der
deutschen, sie hat wie diese 132 Trachtenabbildungen und den
Titel: GYNAECEVM, 5w THEATRVM MVLIERVM, IN QYO
PRAECtPVARYM OMNIVM PER EVROPAM IN PRIMIS, NATIO-
NVM, GENTIVM . . . eapre/Aos u IODOCO AMANO. ADDITIS
AD SINGVLAS FIGVRAS SINGVLIS OCTOSTICH1S FRANCISCI
MODU BRVG: Am Ende: Fronco/orh' udd/ocuum, /mpe/r/s 5A-
yA/muudAFcyruAm/dAA. 1 586. 4°.
Auf dem Titel derselbe Holzschnitt. Dem Titel folgt die 5 Seiten
starke epistola nuncupatoria an die Königin Isabella von Frank-
reich. Die Reihenfolge der Trachten weicht bedeutend von der
deutschen Ausgabe ab. Das Ganze ist 120 Blatt, stark.
Kopieen in Kupferstich erschienen bei J. SimDBECK in Frankf. a. M.
234. H. Weigel's Trachtenbuch.
Der Titel lautet nach BECKER : FaA/Aus procc/puo/'um popu-
forum, tarn worum yuum /ocm/7/u/'U/?/ S/uya/ur/ arte dep/'cG.
FracAteuAucA.' Darü/u /A/1 adcr/ey tmd der/urue?//A/Aeu AAt/'o-
ueu, dd AeuF'y^ tay^' AeAandA /o/d, FAe/dw/yeu, Acyde /o/'c C6* Aey
JAa////.S' uud FFcAAsper/oueu yeAreucAA/'cA, m/A a/Aem /de//? aAyer///eu
/eh/, //'Ar Au/Ä/'y to/d At/rA^mc/A/'y _/cAcu. Gedruckt ^// Ad/'/'?/;-
Acry, Aey 77a/M IFe/'ycl For/z/cAueAder. d//?/o 1577. fol.
1 Titelbl. mit allegorischer Einfassung in Holzschnitt, 3 Bliitt.
Dedication an Pfalzgraf Ludwig vom Herausgeber, 220 Blatt.
Trachtenabbildungen, 1 Scldussbt. mit der Darstellung der Pre-
digt des Johannes in der Wüste, in einem von Verzierungen um-
gebenen Oval. Oben halten zwei Genien die drei Nürnberger
Wappenschilde, unten sind zwei andere mit Füllhörnern und
ein Schild mit einem kaufmännischen Zeichen. Oben über
dem Wappenschild mit dem Adler .1. Amman's Zeichen. Oben
ein lateinischer, unten ein deutscher Bibelspruch. H. 8" 10"',
Br. 6"
Wir verzichten auf eine Aufzählung der einzelnen Trachten-
abbildungen, da Verwechselungen mit ähnlichen Werken un-
seres Meisters nicht leicht möglich sind. Die Holzschnitte haben
loading ...