Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 414
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0434
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JüST ÄMMAN.

414
3 Titelblatt., ein gedruckter und ein in Kupfer gestochener,
9 Blatt. Dedication an Landgraf Georg zu Hessen und Register,
258 beziff. Seiten, I unbeziff. Bl. mit zwei Holzschnitten: Diana
auf dem Hirsch und einer sitzenden Nymphe.
Nicht alle Holzschnitte dieses letzteren Werkes gehören
J. Amman an; die ihm angehörigen kommen aber, wie be-
reits gesagt, im Jagdbuch, einige, was BECKER nicht anmerkt,
im Kunstbüchlein vor.
244. Das Feld- und Ackerbaubuch.
A'cw Fe/dt aad rlcAer&am, /lar/aaea OrdeatücA Aey?*//ye?? Hm
aa/f ?ecAte?a Gra?/d der A'ata?', aacA taaymrrfyer cr/aA^'ae^y
m AfF /JacAer Ae/eA/'/cAc??, me/cAer ye/ta/t ycdes Gaadyat, . . .
oAe/te 3a Ae/te//ca -rad ?/üt a//crAaad Fe/darAe/t recAt 3?z aer-
ybryea.F?ytü'cA da?cA .. . Petraa? de C/'c/ccat/As- Ae/eArmAca,
ded3t aAer dareA e/aea RocAye/eArtea des dü/dAaajes zeo/er/aA?*aea
Rerra de?'Ürt3aef Doctore?a, ä? aa/e?' ?'eat/cAe OrtAoyrapA/a ?;ad
SpracA an Pap yeA/'acAt. . . . Getr!?cA't 3% FraacA/art am Ray?;,
1583. fol.
) Titel mit einer Holzschnittvignette: ein mit Ochsen
ackernder Bauer, 4 Blatt. Vorstücke, an der Spitze der De-
dication ein Wappen, 566 beziff. Seiten, 5 Blatt. Register,
t Schlussbl. mit der Adresse des P. Schmid und S. Feierabend.
Die vielen in den Text gedruckten Holzschnitte — einige nicht
von J. Amman — kommen bereits im Thierbuch, in den Jagd-
büchern, in Fugger's Gestüterei und in anderen Werken vor.

245. Fugger, von der Gestüterei.
Fern der Ge/tatercy, /Jas //t Fm yraadttmAe Ae/cArefAa?ry mir
aaad wa a?aa em Ge/tät ao?? yatea ed/ca A?mysro^/e?: aa^r/eA/e?;,
/jaderAa/tea, aad mm maa dm y'aayea roa cdrnaa Par 3a dem
aadera er3?'eAea /öd, Af/7 /?e cam?a FerePter 3a?a aArmAtea 3 a
aaderyeAe??, aaad /m /o aAye?'/eAt ?a /aayaaT/yer Ge/aadAa/t 3a
erAa/tca. APea P'eAAaAera der Pcatercy AocA aaad afdera Staads
3eArea aaad ye/attea ye/tePet aad aa tay yeAea, darcA dea zoo/-
yeAoraea Rerrea Rarama Fayyerea, Rcrrea AtrcAAery aad
JFet//eaAor?z. Pe?'y/e/cA.e?; aocA am Pa PracA a?{/tyaayea. Sazapt
e/ae??? ordeaP'cAea Peyf/ter aaad Fe?'3e/cAaas de?' CapPeP R/t
loading ...