Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 138
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0148
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
138 Massen

5. Die Geburt der Maria. Muri 11 o. gr. qu. fol.

6. L'invitatipn ä 1'Amour. J. B. Grenze, fol.

7. Bacchanal. N. Poussin. gr. qu. fol.

8. Horace Verriet Ilüftbild. fol. Zum Artiste.

9. Männliches Portrait. Kniestück sitzend mit »Stock. Rembrandt.
1850. fol.

10. Madame Emile de Girardin, Kniestück, fol.

Antoine Masson

Maler und einer der ausgezeichnetsten Kupferstecher; seine meisten Portraits sind wahre
Meisterstücke zu nennen ; sie sind voll Lehen und Wahrheit, die Haare mit grösster Leichtig-
keit behandelt, die Stoße der Kleider, metallene Gegenstände, als Waffen, Harnische etc.
mit grösster Treue wiedergegeben. Masson leistete als Kupferstecher im Portraitfache
dasselbe, was Titian in der Malerei. Geh. zu Loury hei Orleans 1636, lebte er zu Paris,
wo er den 30. Mai 1700 starb. liobert-Dumesnil II. 98.

1. Die eherne Schlange. C. Lebrun. Von J. Langlois vollendet.
H. 23" 9'", Br. 30" 6'". Aus 2 Platten bestehend. R.-D. 2.

Die 1. Abdrücke sind vor der Schrift.

2. Die heil. Familie, nach N. Mignard. 1669. H. 13"3", Br. 15"4"'.
R.-D. 3.

I. Vor van Meiden ex. etc. 1669.

II. Mit dieser Adresse.

III. Die jahrzahl gelöscht und mit Gantreks Adresse auf der besonderen
Scdiriftulatte.

3. Christus mit den Jüngern zu Emaus wird von ihnen an dem
Brechen des Brodes erkannt, nach Titian's Gemälde im Pariser
Museum. In diesem vorzüglichen Blatte, unter dem Namen: das
Tischtuch (la nappe) bekannt, enthalten die Köpfe von vier
Figuren folgende Bildnisse: der die Speisen auftragende Knabe
ist Philipp IL, der Jüngere links Carl V., der Speisemeister
Herzog Alba, der Jüngere rechts Cardinal Ximencs. H. 16" 10";,
der Rand 1" 6"', Br. 21" 6"'. R.-D. 5. .

In den I. ausserordentlich seltenen Abdrücken sind die Nägel an den
Füssen des Heilandes ganz weiss; in den II. sind diese Theile voll-
endet; das Gebäude im Hintergrunde oben rechts ist mit wenigen
Strichen bedeckt; die HI. Abdrücke sind retouchirt, besonders in der
Wolke rechts oben. Die Platte wird im Musee ro3ral zu Paris auf-
bewahrt.

4. Jesus de Nazareth, stehend in einer Landschaft. P. Mignard.
H. 8" 11";, Br. 5" II"'. R.-D. 4.

Die II. Abdrücke haben Gantreks Adresse.

5. Die Himmelfahrt der Maria, nach Rubens. H. 23" 10'", Br.
16" 6"'. R.-D. 6.

Die I. sehr seltenen Abdrücke sind vor der Schrift.
II. Mit derselben.

III. Die Silben asso im Wort Masson sind verstärkt.
loading ...