Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 524
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0534
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
524

Smith. — Snäyers.

28. Georg Prince of Wales, ganze Figur neben dem Pferde stehend
und an dasselbe gelehnt, gr. fol.
I. Mit gerissener (pointirter) Schrift.

Samuel Smith

Kupferstecher und Radirer, geb. zu London um 1745, gest. um 1808.

1. Der Knabe Moses Avird aus dem Ml gerettet. ZuccareTli. 1788.
H. 20" 6'", Br. 20" 6'".

I. Vor aller Schrift.

II. Vor der Schrift, nur mit dem Künstlernamen.

2. Urtheil des Midas, freundliche Landschaftscomposition. W. Mar-
low, gr. qu. fol.

3. Der Mobe Kinder werden von Apollo getödtet. K, Wilson.
(Die Figuren von Sharp gest.) II. 16", Br. 23'".

4. Seestück mit ITngewitter, rechts ein Prachtgebäude mit Säulen.
Loutherbourg. gr. qu. fol.

I. Vor der Schrift, nur mit dein Künstlernamen und London Pub.
June 20. 1779 etc.

5. Landschaft mit Wasserfall. Buysdael. 1797. roy. fol.

I. Vor der Schrift.

William Smith

Maler und Kupferstecher, Brudor des John Smith, gest. 1764.

1. The Judgement of Paris. Cl. Lorrain. gr. qu. fol.

2. Sportative Innocence. Ph. L out her bürg. fol.

3. Rural Felicity. Derselbe, fol.

4. Marine mit einem italien. Hafen. Vernet. qu. fol.

W. R. Smith

Kupfersteeher der Gegenwart in London.

t. View of the river Stour near Delham. J. Constable, qu. fol.
2. The Tempting Present. D. Wo od ward. qu. fol.

Hendrik Snayers (Snyers)

Kupferstocher, geh. zu Antwerpen 1616.

1. Samson von Delüa verrathen. A. van Dyck. H. 16", Br. 23".

I. Vor der Schrift.

2. Die Flucht nach Egypten. A. van Dyck. gr. fol.

3. Die h. Jungfrau auf einer Treppe sitzend, von Heiligen umgeben.

Rubens. H. 24" 8'", Br. 17" 2'".

I. Vor vielen Arbeiten in den Schattenpartien, wodurch die Gewänder
der h. Augustin und Lorenz fast ganz schwarz geworden.
loading ...