Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 635
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0645
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Valck.

635

54. Der Dorfchirurg'. A. Brau wer. H. 12" 4"', Br. 10". W. 196.

I. Mit dem Namen Boruwer statt Brouwer.
II. Mit Brouwer, vor der Adresse von J. Covens et C. Mortier.

55. Der Erzähler in der Wirthsstübe. D. Teniers. H. 11" 5"',
Br. 14" 3'". W. 198.

I. Vor der Adresse des F. de Wit.

5«. Die Tricktrack-Spieler. Derselbe. H. 11" 8'", Br. 14" 7'". W. 199.

I. Vor der Adresse des F. de Wit.

57. Concert von neun Personen. Geraers. H. 14" 9'", Br. 12" 4"'.
W. 200.

58. Die Kuh und zwei Kälber. Dujardin. H. 9" 10'", Br. 7" 9"'.
W. 204.

I. Vor dem Namen des Künstlers und der Adresse des F. de Wit.

Gerhard Valck

Zeichner, Kupferstecher, Arbeiter in Schwarzkunst und Kunsthändler, geh. zu Amsterdam
1626, gest. daselbst 1680; Schüler von Blouteling. Laborde 188.

1. Stiche.

1. Soldaten und Mädchen in einem öffentlichen Hause. J. le Ducq.
gr. qu. fol.

2. Hortence de Mancini, Kniestück, mit Urne. P. Lely. fol.

I. Vor dein Dessin auf dem Obergewande. Maler- und- Stechernamen
stehen unten in der Mitte. 1678.

3. Eleonora Gwin, Maitresse von Carl IL, als Schäferin, mit einem
.Lamme spielend. Derselbe, fol.

I. Vor den Worten: Cum Privilegio etc.

4. Melchior Leydecker, Prof. der Theo!, zu Utrecht. R. D. laHaye. fol.

I. Vor Ausschleifung des Stechernamons.

5. De Bruyn, Maler; Brustb. in Oval. G. Kneller. IL 10" 3"',
Br. 6" 6'".

6. Joannes Graevius, Brustb. in Oval. Hoc eruditus etc. G. Hoet.
1688. fol.

2. In Schabkunst.

7. Missio de Davide ad Bathsebam; Bathseba im Bade erhält den
Brief des David. B. Graat. gr. qu. fol.

8. Schlafender Amor. G. Beni. 1677. qu. fol.

9. Das beim Strumpfstopfen eingeschlafene Weib, bei Lichtschein
(de Koussestopster). M. van Musscher. H. 12" 11'", Br. 9" 4'".

I. Bezeichnet G. V. fecit et excudit.

II. Mit : G. Valck Fecit et excud.

10. Ein Weib fängt bei Lampenschein Flöhe. Derselbe. H. 13",
Br. 9" 3"'.

I. Bevor nach Valck's Namen das et exc. ausgelöscht wurde.
loading ...