Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 721
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0731
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Weisbrod — Weishuhn.

721

3. 4 Bl. die Jahreszeiten. J. van G-oyen. qu. fol.

I. Vor aller Schrift.

4. 12 Bl. Folge von Landschaften, dem J. Gr. Wille zugeeignet, qu. 4.

5. 12 Bl. Gegenden aus der Normandie; Duperon zugeeignet, qu. Id. fol.

6. 12 Bl. die Monate. P. Molyn. 4.

7. 2 Bl. Pont rustique und chute d'eau. C. W. E. Dietrich, qu. fol.

I. Vor aller Schrift.
II. Mit Wille's Adresse.

8. Fontaine pres de Meulan. J. Gr. Wrille. qu. fol.

I. Mit Wille's Adresse.

9. Buines de l'abbaye de Saint Maur. Derselbe, qu. fol.

I. Mit Wille's Adresse.

10. Der Hafen. J. Vernet. 1764. qu. fol.

11. Die Hütte zwischen Bäumen, vorn ein Wassertümpel, links ein
sitzendes Pärchen im Schatten. 4.

12. Der Schweinemarkt. J. von G-oyen. qu. fol.

13. 2 Bl. Gegenden von Vervonnent. qu. fol.

I. Mit Wüle's Adresse.

14. 13 Bl. Ideine Landschaften. Id. qu. 8. Erste Arbeiten des Künstlers.

Carl Wilhelm Weisbrod

Zeichner und Radirer, geb. zu Ludwigsburg 1746, gest. um 1806; Schüler von J. G-. Willo.

1. Die Suppenvertheilung an der Klosterpforte. J. Miel. 4.

2. Die holländische Küche. W. Kai f. qu. fol.

3. 2 Bl. iVnsichten von Dobeln in Sachsen. J. G. Wagner, kl. fol.

4. Ein Gehölz am Flusse. M. Hobbema. qu. fol.

5. Landschaft mit antikem verfallenem Bogen und idyllischer Staf-
fage. Poelenburg. qu. kl. fol.

6. Ketour ä la ferme; bergige Landschaft mit heimkehrenden Hirten.
Berghem. Imp. qu. fol.

I. Aetzdruck.

7. Ein Bauernhaus zwischen Bäumen. J. P h. L o uth er b u r g. gr. qu. fol.

I. Vor der Luft.

8. Dorfansicht mit Bauerntanz. D. Teniers. qu. fol.

I. Aetzdruck.

Nicolaus Weishuhn

Goldsclimidt und Kupferstecher, geh. zu Pirna 1607, gest. zu Dresden 1687. Seine' Blätter

sind selten.

1. Johann Georg L, Churfürst von Sachsen nebst seinen vier Söhnen,
die paarweis hinter ihm reiten, zu Pferd, Proiii nach links. 1632.
qu. fol.

ii. 40
loading ...