Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 813
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0823
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Monogrammisten.

813

3. Die Versuchung- des h. Antonius. H. 5" 8'", Br. 4". B. 2.

4. Die Ii. Agnes. H. 2" 5"', Br. I" 10"y. Oben abgerundet.

Ä\ M. W

Deutscher Kupferstecher des 16. Jahrhunderts, arbeitete in clor Weise clor Kleinrneister,
ohne Grund Martin Treu genannt. B. IX. 68. Pass. IV. 52.

t. Salomon's Urtheil. 1540. H. 1" Br. 1" 10'". B. 1.

2. 12 Bl. Parabel vom verlorenen Sohne, numerirt. 1) Der Sohn for-
dert vom Vater sein Vermögen, 1541. — 2) Er zieht wohlversehen
von dannen und begiebt sich nach der Stadt, 1543. — 3) Er be-
findet sich in Gesellschaft liederlicher Weiber, und liegt bereits
einer derselben in den Armen, 1543. — 4) Er sitzt an der Tafel
und vergeudet mit Männern und Weibern sein Vermögen, 1541. —

5) Die Weiber berauben den Unglücklichen seiner Kleider, 1543.—

6) Die Dirnen jagen den Beraubten aus dem Hause, 1541. —

7) Von allen Mitteln eutblösst, steht er vor der Thüre eines Bauern-
hauses und bittet das Weib, ihn als Hirten anzunehmen, 1543. —

8) Der verlorne Sohn als Hirt bei der Schweinsheerde. — 9) Der
Unglückliche ist gezwungen, mit den Schweinen zu essen, 1543. —
10) Von Reue durchdrungen beschliesst er, zum Vater zurückzu-
kehren. — 11) Der Vater nimmt ihn zärtlich auf. — 12) Der Sohn
an der Tafel des Vaters. H. 2" 1"', Br. 3" 1"'. B. 3—14.

3. Der Ueberfall; ein Bauer überrascht seine Frau in den Armen eines
Mönches auf dem Felde. H. \" 6'", Br. 2" 8'". B. 36.

4. Zwei Weibspersonen, welche einen jungen berauschten Burschen
auf der Bank halten, rechts ein Narr mit einer Katze. 1540. 14. 1"
6'", Br. 2" 1"'. B. 37.

5. Der misshandelte Ehemann; das Weib, welches dessen Hosen anhat,
schleppt ihn bei den Haaren vor das Haus. IL 2" 10;//,Br.. 2"2//;. B. 33.

6. Drei tanzende Bauernpaare, deren mittleres eine unsittliche Be-
wegung macht. 1540. H. 1" 4"', Br. 3" V". Pass. 45.

7. Das Weib mit zwei Soldaten, deren einer es küsst, während der
andere schläft, in Rundung von Arabesken umgeben. 1540. H. 3"
V", Br. 2" 8y". Pass. 46.

8. Scheide mit Messer und Gabel. In einer Rundung ein sitzendes
vornehmes Paar in Umarmung. 1540. H. 1". B. 41.

9. Ornament im Halbzirkel, in der Mitte ein Wappenschild und unten
zwei Satyrn. 1540. Das Zeichen unten in der Mitte.

Deutscher Kupferstecher um 1530. B. VIII. 22.

Zwölf Bl. die Marter der Apostel, Copien nach L. Gran ach's Holz-
schnitten. H. 6", Br. 4/; T". B. 1—12.
Sehr selten.
loading ...