Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 2) — Leipzig, 1873

Seite: 834
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1873bd2/0844
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
§34 Monogrammisten.

Der Meister mit den Bandrollen (oder Schriftbändern.)

Kupferstecher des 15. Jahrhunderts, auch der Meister vom J. 146-1 genannt. Ersteren
Namen hat er von Duchesne. Er gehört wahrscheinlich der Niederlande an.

1. Drei Bl. Schöpfungstage; zweiter, fünfter und siebenter Tag-. H
8" 6 — S'", Br. (>",

2. Der Mann der Schmerzen. Jhesus autem etc. H. 11" <&'", Br. b"

Der Meister der Spielkarten.

Deutscher Kupferstecher des 15. Jahrhunderts, welcher der Schule des E. S. vom J. 1466

anzugehören scheint. Pass. II. 70.

1. Grablegung Christi. H. 4" Br. 4" 6'". B. X. p. S. No. 14.

2. Unbefleckte Empfängniss Mariae. H. 5" 2"', Br. 2" T".

3. Ein Spiel Karten. H. 4" 11'"—5", Br. 3" 4—6'".

In Sammlungen kommen nur einzelne Blätter vor.
loading ...