Anton, Hugo Saintine
Die Mysterien von Eleusis — Naumburg a. S., 1899

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anton1899/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 10 —

„Ich bin Demeter, geehrt, die die herrlichste Labsal und Freude
Bringet den Sterblichen all' und auch den unsterblichen Göttern.
Aber wohlan, nun soll einen grossen Tempel und Altar
Sämtliches Volk mir erbau'n in der Stadt an der ragenden Mauer
Hier an Kallichoros Flur auf dem hochvorragenden Hügel.
Orgien will ich auch selbst euch lehren, damit ihr in Zukunft
Meine Gesinnung versöhnt und heilige Opfer mir bringet."

Sprach's und veränderte schnell ihre Grösse und äusseres Ausseh'n,

Wirft das Alte von sich, und Schönheit umstrahlte sie völlig.

Und anmut'ger Geruch entströmt' dem duft'gen Gewände,

Fernhin erstrahlte ein Glanz von der Göttin unsterblichem Körper,

Und auf die Schultern herab ergossen sich goldne Locken,

Sanft ward von Strahlen erhellt der hohe Palast wie vom Blitze,

Und sie verliess das Gemach."

Metaneira aber war erschrocken und stand lange da
wie betäubt, dann jedoch der Worte der Gottheit ge-
denkend veranlasste sie den Keleos, der schöngelockten
Demeter einen Tempel zu bauen. Und kaum war der
Bau vollendet, da kam die Göttin und Hess sich
schwarz umschleiert in ihm nieder, fern von den
Himmlischen allen, „blieb und härmte sich ab um die
schöngegürtete Tochter", machte die Erde unfruchtbar,
liess weder Pflanze noch Halm wachsen und beraubte
die Götter beinah der ehrenden Opfer. Sie grollte dem
Zeus und willfahrtete nicht seinem Euf, zum Olymp zu
kommen. Denn sie wollte nimmer zum duftigen Olymp
zurückkehren und wollte nimmer der Erde Früchte ver-
leihen, bevor sie nicht mit eigenen Augen das strahlende
Antlitz der Tochter gesehen hätte. Da sandte Zeus den
goldstabtragenden Hermes, dass er mit lieblichem Worte
den Hades berede und aus dem finsteren Reiche die
Persephone an das Licht führe, damit die Mutter sie
mit ihren Augen fröhlich schaue und von ihrem Zorne
ablasse. Hades folgte dem Befehle des Zeus, aber schnell
zwang er die Gattin noch den süsslichen Kern des Granat-
apfels zu kosten, der wegen der Fülle seiner Samenkerne
loading ...