Anton, Hugo Saintine
Die Mysterien von Eleusis — Naumburg a. S., 1899

Seite: 20
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anton1899/0034
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
bezirks in Eleusis zeigt (lav.yaytoyoq). Ein Vierter, ein
Herold zeigt das Erscheinen des Gottes an und

schlägt an das Becken, wenn er verkündet, dass Perse-
phone gefunden sei. Ein mehr dem Priesterstande sich
Nähernder besprengt vor Beginn der allgemeinen Feier
in Eleusis das Tier mit heiligem Wasser und vollzieht
das Keinigungsopfer (ydqavög, b ayviozi]g %Cov 'EXevmviwv).
Vielleicht ist er es auch, der die Eeinigungsceremonieen
der Mysten am Meere leitet.

Dass sie alle in hohem Ansehen stehen, beweist z. B.
die Nachricht, dass die Putzer der Götterbilder wie
der Träger des Jakchosbildes Ehrensessel im Theater
(Arpaiov) haben.

Höher aber standen noch der Priester, welcher im
Eleusinion in Athen den Kultus der beiden Göttinnen
pflegte, sowie die Priesterin der Demeter und der Kore
in Eleusis, welche aus dem edeln Geschlechte der Phil-
liden und nach dessen Aussterben im Anfang des 2. Jahrb..
nach Chr. aus dem der Keryken (Toepifer p. 63, 96 u. 218)
gewählt, in der festlosen Zeit als ständige Prie-
sterin am Orte ihre Wohnung hatte (Toepffer, Att,
Genealogie p. 94). Sie hütete das Heiligtum und weihte
beim grossen Feste die Mysten (fj (.wovoa Tovg (jLvaxag
kv 'EhvolvL), d. h. sie war bei der Weihe beschäftigt,
indem sie mit der Daduchin den Mysten den Misch-
trank reichte. Eine Ceremonie, die wohl nicht auf andere
Feste mysteriösen Charakters zu beziehen ist.

Stets mit ihrem vollen Namen genannt dient sie
auch zur Bezeichnung der Jahre, wie z. B. wenn die Zeit
der Aufstellung eines Monuments angegeben werden sollte,
es hiess: „zur Zeit, als N. N. Priesterin war. geschah dies
und das u.s.w."

Neben diesen Priestern und priesterlichen Beamten
standen in Eleusis Beamte, welche den Schatz der Gott-
heiten verwalteten und noch zu den geistlichen Beamten
loading ...