Apfelstedt, Heinrich Friedrich Theodor [Hrsg.]; Fürstlich-Schwarzburgischer Alterthumsverein   [Hrsg.]
Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Fürstenthums Schwarzburg-Sondershausen (Band 1): Die Unterherrschaft — Sondershausen, 1886

Seite: 102
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/apfelstedt1886bd1/0146
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
102

Westerengel. — Westgreussen.

eine kleine Capelle, welche aus dem untern Kreuzgewölbe des Thurmes und einem
ebenfalls mit einem Kreuzgewölbe versehenen östlichen Anbau bestand. Als späterhin
das Kirchengebäude nach W. hin verlängert wurde, behielt man nur das Kreuzgewölbe
des Thurmes bei, während der östliche Anbau zwar stehen blieb, aber an der Thurm-
seite zugemauert wurde; 1822 wurde auch dieser Theil der alten Capelle abgebrochen
und das Material beim Bau der neuen Kirche verwendet.

Bis zum Abbruch des vorigen Kirchengebäudes befand sich in demselben ein
ziemlich hoher in Form eines Pokals ausgehauener Taufstein mit der Inschrift:

ANNO 1587 BARBARA WITTWE HASENFANG.

Dieser Taufstein ist noch vorhanden, befindet sich aber im Privatbesitz und
dient als Blumenständer.

Von den drei Kirchenglocken mit 1,6, — 0,95 und 0,75 m Durchmesser
wurde die kleine 1810 von Braun zu Mühlhausen gegossen; die beiden andern sind
dagegen alt, wie sich aus den Inschriften derselben ergibt. Bezüglich der grossen
s. Fig. 39.

Fig. 3!).

^!fo*öffwD*[ffrwifliaiuf*
qot«m*bfrttMiaMr»]iflf*

tiFrinnn*uou iiniif*nmfn *

Die mittlere, welche noch älter, als jene ist, hat folgende Inschrift:

amtn ° m ° mt° xtun ° fplf ° 0af ° maria ° bnd o afamta ° ninf ° muo
hm o milbrmtogas ° min ott o nn ° nhm ° xp£ ° mm ° cum o pa^°
tnutfmm o taita o facfum ° $p ° d ° fjafufatttfi 0 in ° nnkte °

Unter dieser Inschrift befindet sich ein Medaillon mit dem Bilde eines Bischofs,
der einen Bischofsstab in der Hand hält (s. Fig. 40).

lieber die Wüstungen Gross- und Klein-Marbach, von welcher sowohl
ein Theil des Terrains, auf welchem diese untergegangenen Dörfer lagen, als auch ein
Theil ihrer Fluren an Westerengel gekommen ist, vergl. Niederspier.

Eine andere Wüstung, an deren Flur Westerengel ebenfalls Theil hat, ist
Beinisch resp. Binthse. Vergl. Kirchengel.

Westgreussen,

Pfarrkirchdorf mit 612 Einw., Altgau, mit vier Kittergütern, 21 km südöstlich
von Sondershausen, liegt in einem Thale und zwischen zwei Armen der Helbe, der
loading ...