Apfelstedt, Heinrich Friedrich Theodor [Hrsg.]; Fürstlich-Schwarzburgischer Alterthumsverein   [Hrsg.]
Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Fürstenthums Schwarzburg-Sondershausen (Band 2): Die Oberherrschaft — Sondershausen, 1887

Seite: 17
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/apfelstedt1887bd2/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Arnstadt.

17

An dem Postamente, auf welchem sie steht, ist eine männliche Figur in seitwärts
geneigter Stellung eingemeisselt. Ueber beiden Bildsäulen befinden sich flache Nischen,
welche in die Mauer eingeblendet und in Kleeblattform überwölbt sind; über denselben
erheben sich hohe reich verzierte Spitzgiebcl, die mit dem Portale zusammenhängen.
An dem Strebepfeiler zur Linken des Portals stand früher noch eine dritte Bildsäule,
die der Jungfrau Maria unter einem Baldachin — sie ist jetzt im südlichen Seiten-
schiffe der Kirche aufgestellt —. An dem Postamente derselben ist der Prophet Jonas
ausgehauen, eben als er dem Wallfischrachen entsteigt. — Ueber dem Portale, dicht
unter der grossen Fensterrose, zieht sich von einem Strebepfeiler zum andern ein Fries,
mit Blüthenbüscheln verziert. Die grosse Fensterrose, von fast 4,0 m Durchmesser,
ist mit einer sehr reichen Füllung von steinernem Stabwerk ausgeschmückt, und die
kleine Fensterrose darüber enthält ein Pentagon (griechisches Fünfeck) als Füllung.

Fig. 2.

Die Liebfrauenkirche von der Südseite.

Der Hauptgiebel, der diesen ganzen Aufbau schliesst, und die kleinen Giebel der
Strebepfeiler zeigen ebenfalls einen mannichfachen Schmuck von Blätterwerk und
steinerne auf den Giebeln stehende Blumen. —

9
loading ...