Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Archäologie und Kunst — 1.1828,1

Seite: 78
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archaeologieundkunst1828_1/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
78

Namen hat, di'e hernach die Stadt in ihre Mauern schloß.
Won diesen hat das Capitolium ') davon den Namcn,
daß man hier einen Menschenkopf gefunden habcn soll,
als man dke Fundamente des Jupi'ter-Tempels ausgrub.
Früher hieß dcr Bcrg ^) dcr Tarpejische von einer Bestalin
Tarpcja, welche hier von den Sabinern mit bewaffnetcr
Hand getödtet und bcgraben wurde: noch ist eine Erinne-
rnng an den Namen übrig, indem auch jetzt noch ein Fels
des Berges Narxsjum saxum heißt. Noch früher soll der
Werg Saturnius geheißen haben und nach ihm

Ims Laenrnla terra,

wie auch Ennius sagt; man giebt an, daß auf ihm?) ei-
ne alte Stadt Saturnia gelegen habc. Von dicscr sind
noch heutzutage dreierlei Spurcn übrig, crstens dcr Tcmpcl
des Saturn an dcr Schlucht, (in die das Thal zwischcn
der Arx und dem ekgentlichcn Capitolium ausläuft,) dann
das Saturnische Thor, welches nach Junius Angabe da
lag, wo die jetzt so genannte kmrllana xorta, drittens
daß in den Isges aeälllLiorum ^>rivatas gcwiffe in Privat-
wohnungen ekngebaute Wande hinter dem Tempcl des Sa-
turn inirri xostioi, die Maucrn der Rückseitc, hcißen."
(Varro schließt nämlich daraus, daß hicr die ^vstioa xars
einer alten Stadt gewcsen sei.)

„ Den Namen Aventinus leitet man von mchrern
Umstanden ab. Nävius von dcn Vögeln, die si'ch vom Ti-
berfluß dahin zu ziehen pflegtcn, Andre von einem Köni-
ge von Alba Avcntinus, wcil cx dort bcgraben licge, An-
drc als ackveiwirins 4) von dem Ankommen dcr Menschcn,

1) La^iito 1 i I1III , ja lllcht La^itoliimm.

2) liic 111 o n 8.

Z) in li 0 L.

4) alii ^ävontinum fordert der Zusamlnenhang.
loading ...