Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Archäologie und Kunst — 1.1828,1

Seite: 93
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archaeologieundkunst1828_1/0125
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
93

Gcrmalum, von den Brüdern (Zsrinanlz) Nomulus
und Remus, wcil man sie hier beim Ruminalischen Fei-
genbaum gefunden hat, wohin das zur Winterszeit angc-
schwollne Wasser dcs Tiberstroms die in emcr Wanne aus-
aesctzten Knaben g-führt hatte. Woher die Beliä so hei-
ßen, davon sind mehrere Gründe angegsben, wozu gehört,
daß dort dic Palatinischen Hirtcn ihren Schafen vor der
Ersindung dcS Scheerens die Wolle auszurupfen Pflegten,
rvovon auch die vellera den Namen haben."

Um die Lage der einzelncn Sacrarien und dle Art
ihrer Verthei'lung durch die Skadt deutlicher zu machen, ist
ein klciner Plan der Servianischcn Stadt beigefügt, auf
dem die abgetheilten vier Negionen durch Nömische,
die Sacrarien darin durch Arabische Ziffern be-
zeichnet sind. Die Buchstaben darauf bezeichnen folgende
Orte und Gebäude.


ilix.

«.

Hii^ss Vsr^sja.

L.

Oa^itolimn.

U.

Lstiirrii lsiiiiiii.

L.

V alabrurn.

<;>

Vis novs.

r>.

llveiitiiiiis lVl.

ä.

Osroliss.

L.

LaLliws lVl,

e.

(^iisrgustiilaQiiiii sacsl-
Imii.

I'.

Lsaliolris.

5.

Ouciis Oxgiiilimis.

o.

labornola.

8-

ri^iilinas.

n.

LrioiisainiL pL^us.

l».

Lsrvii IlsAis äomiis.

I.

Lariiiao.

!.

Via sscra.

L.

Oppins lVlons.


O^ziriiis vicns.

D.

ragoriil.

1.

Oiiciis lVIslitis.

lVl.

Oss^isiis lVI.

m.

Oiiciis l?ostsliiiz.

Kl.

0. Viiriiiwlis.

ll.

Viciis 1'sliiciiiz.

0.

0. l^iiiriiuilis.

o.

^säes Imioiiis Oucinse.
loading ...