Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Archäologie und Kunst — 1.1828,1

Seite: 199
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archaeologieundkunst1828_1/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
109

Die Umn'sse sind bei dm Figurcn eingcgraben und dann
die Körper gerundet, welche also mit dcr Fläche des SteinS
glei'che Höhe bchalten. Eincr dieser Stei'ne ist auf beiden
Seitenflächen bearbeitet, also ein Zei'chen daß er frei stand,
was nur schr selten vorkömmt. Jn Character und Arbeit
sindet sich viel Uebereinstimmung mi't den ältcsten Rcliefs
in Tuffstein der Ctrusker, welche ich nächstens in Stcindruck
mitzutheilen gedenkc. Von diescn ägyptischen Votivtafeln
oder Grabstcinen sind über vierzig Stück, sämmtlich von
schr schöner Erhaltung und großem Neickthum in Figuren,
vorhandcn. Hieran reihen si'ch mchrere Pyramiden von
2 Fuß Höhe, in deren Spitze cine Nische eingcarbeitet ist,
worin eine klcine Figur steht; die Flächen dcr Pyramiden
si'nd mit betenden Figuren ev rellsk und mit Hieroglyphcn
geschmückt. ^— Eine klcine sitzende Figur von Fuß Höhe
im ältcsten Styl, aus Kalkstein, ist von hohem Jnteresse
ihrer trefflichen, charactervollen Arbeit wcgen und auch von
guter Conscrvati'on. Nachdenkcnd blickt der schöne Kopf
auf eine Papyrusrolle, welche cntwickelt auf ihrem Schooße
liegt und mit Hieroglyphen geziert ist. Wenn auch nicht
völlig in so altem Styl, zichen zwei ebenfalls si'tzcnde Fi-
guren, Mann und Wcib, halbe Lebensgröße, die Ausmerk-
samkeit auf si'ch, wegen des intcrcssanten Kostüms und der
guten Erhaltung. Das Werk jst aus einem Stück Kalk-
stein gearbeitct. Aehnliche si'tzende Figuren, stcts Mann
und Frau, besi'tzt die Sammlung in mchreren Exemplaren
bis zu 6 Zoll herab. Aus dersclben Steinart sieht man
mehrere knieende Fi'guren hinter einem Tempel, in dcssen
Thüre Gottheiten oder Priester stehen; diese Steinc si'nd
rund umher mit Hieroglyphen geschmückt. — Aus Basalt
besindct sich eine Figur im ägyptischen Styl gekleidet und
vorschreitcnd von ungcfähr 4^ Fuß Höhe. Der Kopf scheint
keine ägyptische Vildung zu seyn, sondern viclmchr einen
loading ...