Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Archäologie und Kunst — 1.1828,1

Seite: 215
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archaeologieundkunst1828_1/0247
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
215

in Wien 1814 verkauft), drm Barberinischen Faun, dem
Jason oder dem Sandalenbinder, dem Faun colla luacotri^,
dcr Rondanl'ni'schen Meduse und der Roma? — der Ver
uus Braschi, dem Alexander Rondanini, dcr Lcukothea Al-
banr', dem Apollo Musagetes Barberini, der Diana Bra-
schi, der Pallas Albani, dem Silen mit dem jungen Bac-
chus, Ruspoli? — dem Antinous von rosso Eico, den
herrlichen Basreliefs, der Hochzeit Neptuns und der vac-
ourolls? — den von Schelling und Wagner gewürdigten
Aegineten? dem Knabchen mit der Gans, den Periboe-
ten?— dem Reichthum an Kaiser - und Familien-Büsten,
wovon 12 vom Fürstcn Kaunitz in Wien crkauft sind? —
Die agpptischen Denkmale sind mcist aus dcn Museen Al-
bani und Barberinr'.

Geist, Geschmack und Pracht der Aufstellung sind
überall unverkennbar: eijie anschauliche Kunstge-
schichte von dcn ägypt i schen Anfängen bis zum Stei-
gcn, bis zur höchsten Blüte und dann wieder der allmäh-
ligen Entartung der griechischen und alle Stufen der
blos nachahmenden römischen Kunst.

Sehr viele antike Prunk-Meubles liegen noch zu
Rom, insonderheit die Prachtgefäße Braschi. Des Königs
eigener Adlcrblick hat in der Zusammenhäufung so vicler
und großer Schätze mit verhältnißmäßi'g geringen Mitteln
und in verhältnißmäßig kurzer Zeit Unglaubliches ge-
leistet, zumal da nebcnher auch auf große Bauten und
für Gemählde lcbcnder und todtcr Meister schr vicl
vcrwcndct wurde. Jn Lustheim bei Schlcisheim liegt noch
uneröffnet ein Schatz alter Florenti'ncr. Die tm Fcbruar
1827 erkaufte Gallerie Boisseröe wird im künftigen May
vorläufig in Schleisheim ausgestellt, und den ungeduldig
harrenden Blicken der Kunstfrcunde enthüllt. — Ein sol-
chcr Gcbrauch scriier Mittcl und dabei cin strenge geordue-
loading ...