Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Archäologie und Kunst — 1.1828,1

Seite: 220
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archaeologieundkunst1828_1/0252
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
220

dazu bci die außerordentliche Sorgfalt, mit wclcher dke
Brüder Boisser 6 e ihr herrliches Wcrk hier in Münchcn
fortsetzen, und sich die Künstler dazu selbst erziehcn und her-
anbilden. — Der große Kunstkenner, Domherr Speth,
giebt scine auserlesene Gcmäldesammlung, — der mit dem
Obristcn Heydegger in Gricchenland gewesene Hauptmann
Kratzeisen giebt die Bildnifse dcr Vordermanner des helle-
nischen Freiheitkampfes im Steindruck heraus. Auch ist
«in lithographi'rter Cyclus aus der bayrischen Gcschichte mit
einem ausgezcichneten Text zu erwarken. Der geschickteste
hiesige Lithograph Hanffstengel macht im August eine Ncise
nach Paris und London, um sich in dieser Kunst auch
durch die großen, mechanischen Fortschrilte des Auslandes
zu noch hbherer Vollendung emporzuschwingcn.

Sulpice Boisseräe arbeitet emsig fort an scinem Pracht-
werk über altdeutsche Baukunst und über den Köllner Dom.
Er wird diesen Sommer wo möglich die österreichischen
Abteycn und dcn Stephans-Dom in Wi'en besuchen, um
seine Wahrnchmungen über altdeutsche Kunst und insonder-
heit Architektur dadurch zu vervollständigen. Das litho-
graphische Prachtwerk über sei'ne Gallerie wird cifrig fort-
gesetzt. — Diese Woche wurden zwei der größten Meister-
werke Van Eyks und Hemmlinks, der Christoph und die
sterbende Maria, vollendet.

Anfangs May geht der rühmlich bekannte Hofmaler
Stieler nach Weimar, um für Seine Majestät den Kö-
nig Ludwig unsern Dichterfürsten Göthe zu malen.

(Die Fortsetzung folgt.)
loading ...