Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 1.1877

Seite: 64
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1877/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
.A I T......

.N T K. .X. .
. IT0....Y

............E............

............YIA.........

A I E ... 0A . . . OPEX riAZ
TQPAZ NQ...............

Das Folgende besser bei Dumont n. 1 Z. 5 ff.

Taf. I Fig. 1 vgl. p. 57: Batkun, runde Marmorsäule, 1 Fuss
dick:

TQ\ ©€QI ATTOAA QNI:

vgl. Dumont n. 4.

Taf. I Fig. 2 vgl. p. 58 — Dumont n. 2: auf den Seitenflächen
einige (moderne?) Buchstaben.

p. 59: in der neuen Dorfkirche zu Patelenca, östl. von Bat-
kun, 2V4 St. von T.-P., eine hübsche Marmorsäule, hergebracht aus
den Ruinen einer alten Kirche des hl. Panteleimon in einer völlig
verfallenen Burg in der Nähe = Dumont n. 12:

v. 5—6: AAKENIIETTTAKEI...

0. OYXAPIITI PIOM....

p. 60: im Kloster von Batkun (St. Peter und Paul) fand man
unlängst bei einem Bau in den Fundamenten alter Gebäude einige
Marmortafeln, auf welchen nackte, unbewaffnete Reiter mit Mützen
abgebildet waren (vgl. Dumont p. 71). Nur einige hatten In-
schriften :

1) ....NOC . Y . . KOTYOC... = Dumont n. 5.

2) ... HPO. . NZYH . P____(vor und nach P gibt Zach, zwei un-

griechische Schrift zeichen).

3) ... .KY. . . .HQPQ, F. .. . (so) vgl. Dumont n. 24.

4) ... .170AIN ATTOIK BHCC

5) ....OTV..WVKAIEHE(so, nach 0 T V ungriechische Schrift-

zeichen).

6) ____FOT G.. IXHN..T...

p. 71: in dem Dorfe Despotovo, 15 St. von T.-P., 8 St. von
Batak in der Rhodope, Reste eines Goldbergwerkes; in der Nähe
loading ...