Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 1.1877

Seite: 70
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1877/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
70

Anmieten genügt die Verweisung auf O. Jahn über den Aberglauben
des bösen Blickes in Ber. der k. sächs. Ges. d. Wiss. zu Leipzig.
Phil.-bist. Cl. 1355. Die Verbreitung solcher Anmiete in den nörd-
lichen römischen Provinzen bezeugt auch ein in Badenweiler ge-
fundenes Exemplar (Kopp palaeographia graeca III, p. 13; IV, p. 388
sqq.),

Herrn Ingenieur Beischlag, in dessen Besitz unser Amulet sich
befindet, sind wir für die freundlichste Bereitwilligkeit dankbar, mit
welcher er uns das Material zu dieser Mittheilung zur Verfügung
gestellt hat. AD. BAUER

Römische Ruine bei Marz.

(Oedenburger Comitat.)

Etwa eine Meile von der ungarischen Südbahnstation Marz-
Rohrbach, am Fusse der Ausläufer des Wechsels, mündet bei einem
verfallenen Wirthshause, dem sogenannten „Holzstadel", in die
breite Rinne des Märzes der jetzt ausgetrocknete „Höllenbach". An
den terrassenförmigen Rändern des sumpfigen Wiesengrundes erkennt
man unschwer einen gegenwärtig ganz trocken liegenden Teich,
welcher von jenem Bache früher gespeist wurde. Unmittelbar da-
neben erstreckt sich nach rechts hin, etwa 100 M. im Geviert, ein
Schuttplatz, der zwar regelmässig als Ackerland bebaut, aber von
Zeit zu Zeit hier und dort aufgegraben wird, um zu Häuserbauten
im Dorfe Marz Ziegel und Bruchsteine herzugeben. Nach Angabe
der Bauern ist nämlich das Gefild die Kreuz und Quer von Grund-
mauern durchschnitten , zwischen welchen sich Stösse von Ziegeln
reihenweise aufgeschichtet befinden sollen.

Eine vorläufige Untersuchung dieses Ruinenfeldes erfolgte im
verflossenen Sommer durch den Unterzeichneten. Constatirt wurde
nur ein 7 V2 M. im Geviert enthaltender Raum mit auf Ziegelpfeilern
von verschiedener Form schwebendem Fussboden , mit Heizröhren
und jenen viereckigen, orgelpfeifenartig nebeneinander stehenden
und untereinander communicirenden Hohlziegeln, die zur Erwär-
mung der Zimmerwände dienten. Von der soliden Construction des
Baues geben die mehr als 13 M. tiefen und 35 Cent, starken Grund-
mauern, von der inneren Ausschmückung der Räumlichkeit die vor-
loading ...