Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 1.1877

Seite: 100
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1877/0122
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
100

95. Stiertödtende Nike.

Rother Thon. — L. 0-09, Br. 0'07. — Die Oberfläche hat sehr gelitten.
Der angesetzte, aber zugehörige Henkel geht in einen Halbmond aus (Bartoli II, 4
u. sonst.)

Auf dem nach r. zusammengestürzten Stiere mit starker Wampe
kniet die geflügelte Nike, nackt bis auf ein um die Hüfte gegürtetes
Gewandstück, welches das r. auf den Boden gestellte Bein umhüllt
und hinten breit nachflattert. Die L. liegt an der Stirn des Stieres,
in der gesenkten R. hält sie das gezückte Messer.

Die häufig vorkommende Darstellung ganz übereinstimmend auf
einer Lampe bei Bartoli III, 6 = Beger III, 6.

96. Nike auf einer Kugel.

Rother Thon. — L. 0-083, Br. 0'06. — Ohne Henkel. - Die Oberfläche
beschädigt.

Nike, in zurückflatterndem Chiton mit Diplo'idion, gegen den
Beschauer schwebend, in der R. einen Kranz, in der L. zwei Palm-
zweige.

Pass. II, 77. Bartoli III, 3 = Beger III, 3. Kenner n. 63.

97. Eros.

Rother Thon. — L. 0-092, Br. 0 065. — Sehr beschädigt.

Eros, geflügelt, von der r. Seite gesehen, Kopf en face, hält
in der gesenkten Linken einen Eimer. Die R. ist etwas gehoben.

98. Gladiator.

Bräunlicher Thon. — L. 011, Br. 0'08. — Henkel abgebrochen.

Der Gladiator schreitet mit vorgesetztem 1. Fuss nach r. aus,
am gehobenen 1. Arm hält er den viereckigen Schild, die gesenkte
R. zückt das kurze, gerade Schwert. Bekleidet ist er mit kurzer
Tunica, welche eine Schärpe umgürtet; auf dem Kopfe trägt er
einen Visirhelm mit hohem Kamm, an den Füssen hohe Stiefel. Die
Unterbeine und der r. Arm sind mit Binden umwickelt.

Vgl. oben zu n. 3, nur dass hier kein Zweifel sein kann, dass

wir einen Samnis zu erkennen haben.

99. Fliegender Adler mit Blitz in den Klauen. Bräunlicher Thon. L. 0 09,
Br. 0-00. Ohne Henkel. Sehr verwaschen. Vgl. z. B. Bartoli II, 2. 3. 4. —
100. Stehender Adler (nach 1.) mit etwas geöffneten flockigen Flügeln. Rother
Thon. L. 0-059, Br. 0"065. Henkel bestossen. Um den Rand [limbus) ein Kreis
von Punkten, über demselben kleine Halbkreise, Vgl. den bekannten Typus der
Seleukidenmünzen. — 101. Radschlagender Pfau, von vorne gesehen, auf dem Ober-
loading ...