Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 1.1877

Seite: 112
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1877/0134
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
112

2. Aus Erythrai, jetzt in Triesf. Marmorbasis, oben mit einer runden Ver-
tiefung zur Aufnahme eines Weihgeschenkes. H. 019. Die Seiten 0-26 und 019
lang. Nach einem Abklatsch E. Majonica's. L. abgebrochen, die übrigen Seiten
sind vollständig, nur von Z. 8 fehlt ein Stück rechts, von Z. 9 ein Theil.

/lololITPATHrHIANTEI
FoloYETTIKPAToYTH NTTPQTH N
/IHNoN TIMo AHMoIEKATAI

^v//////////' o NYX I0YT0YAI oNYIo
5\///////YAoieAP^YAoY APII
l/'l 1/1. T o M E N o Y TTo/iZEN
f o K PAT HX6EYAIKoY
\7YAH MoYoEEHPAl
.oToY

Die Buchstaben mit Häkchen; o und letzteres mit einem Punkte in der
Mitte, kleiner als die übrigen. Der zweite Verticalstrich des r\ ist regelmässig
kürzer als der erste.

Verzeichniss von 6 Strategen:

— Ol Ol 0"TpaTllYllCTaVT6g

[gtti v€ou]ttoioO 'EmKpdTou i\\v Trpumiv

[e£d]|ur|vov. Ti|Liöbr||uog 'Ekcctoü-
[ou.Aio]vu[ö'iog A]iovuoiou toO Aiovuao-

5 [--0dpa]u\og Oapo~u\ou. 5Apio~-

[Tojue'vrig Api]ö"io)uevou. TToXuHev-
[og 6 Kai ? —]o"okp&tt|£ Geubkou.

[--— ]o"ubr||uou 6 eS 5HpaK[Xeiag?

[---]a . . . . ötou.

3. Aus Mitylene. Grabstele aus Marmor mit Giebel. In der Mitte der
Vorderfläche eine vertiefte Bildfläche ohne plastische Darstellung. H. 118, Br. 0 39.
Die Inschrift steht über und unter der Bildfläche. L. sind die Zeilenanfänge be-
schädigt.

AlOAQPOlOh'a

MMOYKAIAT70A
-IIAcDAABIAZQN

5

TEIKATEXKEYA
EAN > E AYTO11

Grosse, ungleiche Buchstaben aus später Zeit.

Aiöbiupog 'Opb'dvou Kai'ArroXlnia OXaßia £wv|T6g KaTeo~Keua|o~av
eauToic.

Graz. W. GURLITT.
loading ...