Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 1.1877

Seite: 152
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1877/0174
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
152

Gräfl. Zichy'scher Meierhof. Votivara. C. I. L. III,
4294. v. 1. Zeile 2: c marciv////.

Votivara, 0*60 h., 024 br.

i o m
clclav
d i anv s

opt legt

sie adt-v-s-l

Votivara 0'78 h., 037 br.

i o m

pro s a l vt5
impp- dd nn
avgg
5) avr vitalis
vet- pro ■se•et
sie t o l e s i b v s
omnibvs-v s-l-
m

Relief, 1*22 h., 064 br. Ein Krieger in Vorderansicht stehend,
behelmt, im Panzer, über welchem an einem Tragbande ein grosses
Schwert hängt, den Speer in der erhobenen R., einen kleinen ovalen
Schild, dessen Buckel zwei concentrische Kreise zieren, in der L.
— Grabstein, 0-9Q h„ O90 br., von einem Giebel bekrönt; in
der Nische Brustbilder, ein männliches mit Rolle und ein weibliches,
dazwischen dasjenige einesKnaben. —Bruchstü ck eines Reliefs,
0'35 h., 0*751. Am linken allein erhaltenen Rande auf einer viereckigen
Basis die nackten Beine einer in Vorderansicht stehenden Knaben-
figur (ähnlich dem Relief aus Pola C. I. L. V, 61), r. davon die
Reste eines verticalen Rahmens, und weiterhin eine gewundene Ver-
zierung. — Grabstein, 0*64 h., 0'33 br., 0'18 dick. Auf beiden
Schmalseiten geometrischer Zierrath , concentrische Kreise mit an-
gesetztem Stiele, und Kreise mit eingezeichnetem Sterne (vgl. La-
pidar, sept. 61, 547, 517, 548 und den Grabstein des k. k. unteren
Belvedere n. 26°. = Eph. ep. II, 888).
loading ...