Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 2.1878

Seite: 71
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1878/0079
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
71

////// NATVS
/ / / l - "e • septi

//////vivo
//////^s

//////
//////

A) Bei Niederreissung. der Mauer des Lukasbades in Ofen fand man das
Fragment einer Grabtafel; jetzt im Nat.-Mus. Romer n. XV (vidi):

^£ ~~~~~]

lbert?/
GAIAEl

Romer 1, Zeile L unsicher; 2. Zeile LIB.

i)- Bei derselben Gelegenheit gelangte von ebendaher die Hälfte einer Grab-
tafel ins Nat.-Mus. Römer n. XIX (vidi). Romer 7. Zeile tins ; 10. Zeile mil.

i a v r)
f il • g • i \)
a g r i
s i o V o

5) ml - im •

■ SDLEll
t i p>t s t i
V i x
i V l c r T
10) ml e i V s
r e s e x
FACIEC\]

j) In dem Fundamente zweier Pfeiler der Muttergottes kirche in Ofen wurde
1876 ein Sarg gefunden, von dem 'es. nicht sicher ist, ob er aus Aquincum stammt
Jetzt im Nat.-Mus. Romer n. XI (vidi):

d m
ivl - laetillae marc ■ avr
thaegenes dec ■ m ■ bregeti
onesivm conivgi caris
sime faciendvm cvravit

k) In derselben Kirche fand man gleichfalls 1876 unter dein Fussboden eine
Grabtafel, deren Inschrift stark abgenützt ist. Oben ein Relief: eine Frau, die ihr
Kind säugt. Jetzt im Nat.-Mus. Romer n. XIV (vidi). Römer 4. Zeile m e:
loading ...