Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 2.1878

Seite: 138
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1878/0150
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
138

152. Lekythos. (M. 73.) H. 0'215. Gewandt und flüchtig-. F. — Ein
Mädchen in doppelt gegürtetem Chiton eilt umblickend nach 1. und hält r. über
einer niedrigen Stele einen Kranz, 1. einen Spiegel. R. steht nachlässig Eros in
Jünglingsgestalt mit Tympanon. — Abgeb. Font.

153. Pelike. (M. 38.) H. 0-295. Sehr flüchtig. F. — A. Eros in kräf-
tiger Jünglingsgestalt sitzt nach 1. auf einem Felsen, 1. aufgestemmt, auf der R. ein
Tympanon. L. steht nach r. ein Mädchen in einfachem Chiton mit Kranz in der
L. und vorgestreckter R. — B. Zwei Mantelknaben, der eine mit vorgestreckter R.

154. Deckel. (N. 20.) H. 0-065. F. — A. Ein Mädchen im Chiton und
hinten zurückfliegendem Mantel sitzt nach 1. auf einem Felsen und hält auf der R.
ein Kästchen. — B. Eros, weibisch geputzt, fliegt horizontal ausgestreckt nach 1.
mit Spiegel in der L. und an einer Schnur getragenen Schüssel (?) in der R.

155. Kantharos. (N. 43.) H. 0-15. Sehr sauber. F. — A. Eros w. o.
eilt zwischen zwei weissen jonischen Säulen mit Schale und Rädchen nach 1.; r.
von ihm eine niedrige Stele, oben Rosette und Binde. — B. Ein Mädchen im
Chiton und Mantel mit Kästchen und bindengeschmücktem Kranz eilt zwischen zwei
weissen jonischen Säulen umblickend nach r., Füllschmuck w. o. — Abgeb. Font.

156. Schüssel. (N. 17.) H. 0-09. F. — A. Eros w. o. sitzt nach 1. auf
Felsen, 1. aufgestützt, r. eine Schale mit Zweig haltend; 1. eine Binde, r. Lorbeer-
sprossen. — B. Ein Mädchen in einfachem Chiton sitzt nach r. auf Felsen und
hält in der nach 1. gestreckten R. einen bindengeschmückten Kranz, 1. ein Kästchen
mit Zweig; r. ein Lorbeerspross. — J. In weissem Lorbeerkranz ein geschmückter
Frauenkopf, im Feld eine Tänie.

157. Desgleichen. H. 011. S. — A. Eros w. o. mit (r.) Kästchen und
(1.) drei Blättern sitzt nach 1. auf seinen Fersen; 1. ein Lorbeerspross. — B. Ein
Mädchen w. o. sitzt umblickend nach r. auf Felsen und hält 1. ein reichverziertes
Kästchen, r. eine Traube, einen Lorbeerzweig an den r. Arm gelehnt. Im Feld
Blatt und Binde. — ./. Eros w. o. sitzt zwischen Lorbeersprossen auf Felsen nach
r. und hält 1. eine Schale mit daraufstehendem Kästchen und herabhängender
Traube, r. einen Kranz.

158. Kylix. (N. 14.) H. 0-05. S. — A. Eros w. o. fliegt mit Ball und
Traube nach r.; 1. eine Schale. — B. Ein Mädchen w. o. sitzt halbliegend mit
Kästchen und Traube nach 1. — J. Eros w. o. schreitet mit Ball und Eimer nach
r. Im Feld Binde Spiegel und Blatt. — Abgeb. (B.) Font. (J.) Sart.

159. Desgleichen. H. 0-065. S. — A. Eros w. o. mit Schale und Spiegel
sitzt auf Felsen nach 1.; 1. ist ein Gewand aufgehängt, — B. Ein Mädchen w. o.
mit Schale sitzt auf Felsen nach 1. — J. Ein Mädchen im Chiton und Mantel mit
Traube und Schale sitzt auf Felsen nach r.

160. Desgleichen. H. 0 055. S. — A. Eros w. o. sitzt nach 1. auf einem
Felsen, mit der L. aufgestützt, auf der R. eine Schale, — B. Ein Mädchen in
einfachem Chiton mit Schüssel und Spiegel, über dem Arm eine Binde, eilt nach r.
— J. Eros w. o. sitzt auf einem grossen weissen Schwan, den er aus einer Schale
tränkt. — Abgeb. (J.) Sart.

161. Pelike. (M. 39.) H. 0*265. S. — A. Eros w. o. sitzt r. aufgestützt
mit Kranz in der L. auf Felsen nach r.; r. steht nach 1. ein Mädchen im Chiton
und Mantel mit langem Zweig in der L., die R. erhebend. — B. Ein Mädchen in
einfachem Chiton mit langem Zweig und Kästchen flieht umblickend nach 1. vor
einem Jüngling mit Kranz und Chlamys. Füllschmuck.
loading ...