Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 2.1878

Seite: 145
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1878/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
145

219. Desgleichen. H. 0-365. F. — A. Ein Mädchen in einfachem Chiton
mit Eimer und Fächer sitzt nach r. auf Steinplatten. Ohen Binden. — B, Ein
Frauenkopf mit Putz und Haube.

220. Aryballos. (M. 73.) H. 0-16. F. — Zwischen Ranken steht ein
Mädchen w. o. nach r. und hält L eine Gans (?) hei den mit Punkten gezierten
Flügeln.

221. Desgleichen. H. 0-165. Flüchtig. F. — Ein Mädchen w. o. mit
perlenbesetzter Tänie und Fruchtschale steht umblickend nach r.; r. eine niedere Stele.

222. Desgleichen. (M. 72.) H. 0-15. S. — Ein Mädchen im Doppelchiton
mit Kästchen und Traube sitzt umblickend nach 1. auf Felsen.

223. Desgleichen. (M. 73.) H. 0-16. Gute Zeichnung. S. — Zwischen
Ranken steht ein Mädchen w. o. nach 1., das 1. Bein übergeschlagen, mit dem 1.
Ellbogen auf einen Pfeiler gestützt, mit der Hand einen Gewandzipfel fassend, auf
der R. eine Schale.

224. Nasitemo. (M. 64, mit Reliefmasken.) H. 0-16. S. — Ein Mädchen
w. o. mit Spiegel und Schale sitzt nach r. auf Felsen. Oben Rosette Blume und
Binde. — Abgeb. Sart.

225. Krug. (M. 57.) H. 0"09. Sehr roh. F. - Eine Frau im Chiton und
Mantel mit Kranz und Schale schreitet umblickend nach r.

226. SkyphOS. (M. 7.) H. 0095. S. — A. Ein Mädchen, oben nackt,
den Mantel um die Beine, mit Spiegel und Korb (Schnur mit Ball zwischen den
Fingern) sitzt nach 1. auf Felsen. — B. Ein Frauenkopf mit Haube, sehr flüchtig.

227. Desgleichen. H. 0-1. Sehr roh und flüchtig. F. — A. Ein Mädchen
in einfachem Chiton sitzt 1. aufgestützt mit (r., Zeigefinger vorgestreckt) Spiegel nach
1. — B. Ein Frauenkopf mit Schmuck und Haube.

228. Flache Schale. (N. 14.) H. 0-055. S. — A. und B. Frauenköpfe
mit Schmuck und Haube. — J. Ein Mädchen w. o. mit Spiegel und Traube sitzt
nach 1. auf Felsen.

229. Teller. (N. 4.) H. 0-05. Sehr realistisch. S. — Drei Fische (zwei
verschiedene Gattungen). — Abgeb. Sart.

230. SkyphOS. (M. 9.) H. 0-08. Die Echtheit durch aufgesetztes Roth
stark alterirt. S. — A. Zwischen Lorbeersprossen steht ein Knabe im Mantel mit
ausgestreckter R. — B. Eine Eule ebenfalls zwischen Lorbeer. — Abgeb. Font.

231. Deckel. (N. 20.) H. 0-05. F. — A. Zwei Frauenköpfe einander
gegenüber, dazwischen eine Blume. — B. Palmette, die sonst doppelt vorkommend

— über den Henkeln — die beiden Deckelbilder trennt. Dieser Deckel gehörte
demnach zu einem einhenkligen Gefäss.

232. Desgleichen. H. 0-06. F. — A. Ein Frauenkopf in der Haube. —
B. Eine Eule.

233. Becher. (N. 40.) H. 0-115. Blosse Conturen, pastoser Auftrag. S.

— A. Eine Eule zwischen Lorbeer. — B. Dasselbe. — Abgeb. Sart.

234. SkyphOS. (M. 9.) H. 0 075. Plump und roh. F. — A. u. B. w. o.

235. Desgleichen. (M. 7.) H. 0-08. S. — A. u. B. w. o.

236. Zweihenkliger Napf. (N. 39.) H. 0-11. Unförmlich breit. S. — A.
Ein Knabe ganz in den Mantel gehüllt. — B. Dasselbe.

237. Zweihenkliger Topf. (P. 192.) H. 0-125. Roth aufgesetzt. S. -
Zwischen Ranken sprengt ein Greif nach 1. — Abgeb. Sart.
loading ...