Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 2.1878

Seite: 186
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1878/0198
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
186

rothe Lampen:

fortis | pv1/l (?) j ...sti

Ueber die in den Ausgrabungen gefundenen kleineren Objecto
und Münzen soll später ein zusammenfassender Bericht erstattet
Averden.

Ich schliesse hieran die im Laufe dieses Jahres vor Beginn
der Ausgrabungen auf und an dem Burgfelde gefundenen, ebenfalls
im Museum des Freiherrn von Ludwigstorff befindlichen Inschriften.

6. Kalkstein, 057 h., 0-90 br., 023 d., gef. August 1878 nörd-
lich vom Burgfelde auf dem Grunde der Elisabeth Pohl, sehr zer-
stört :

campe sVk^^
qvondam p/ 11

i ////////////////////////

III IIIIIIIIIlilllllllllP
HHIHMHIlWIfc

Z. 1 = Campestr[ibus].

7. Ära von Sandstein, O50 h., 0*17 bi\, oben Vertiefung zum
Libiren, gef. 18. Juni 1878 nördlich vom Burgfelde gegen die
Donau zu:

s d
v s

= S(oli) D{eo) Ju[l(ius)] Jul(ianus) viptum) siplvit).

8. Ära von Sandstein, 061 h., 0-32 br., gef. März 1878 im
Centrum der Burg, oben ganz zerstört:

//////////////////
//////////////////

IIIIBJHIIW

/////al-qvi
////////vv-s-

//////// v i •

////////■L-L-M-

— v. s.] I. I. rn.
loading ...