Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 1
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0007
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
.Am 21. April feiert das archäologische Institut in Rom
das fünfzigjährige Fest seiner Gründung. In treuer Pflege
und unter mannigfacher Gunst emporgewachsen, bildet es
seit Decennien eine Centraistätte der classischen Alterthums-
wissenschaft und seine Geschichte ist in gewissem Sinne zu-
gleich die Geschichte der Archäologie und Epigraphik in
unserem Jahrhundert. Durch seine in grossem Sinne an-
gelegten Unternehmungen hat es für alle Zukunft der mo-
numentalen Forschung die Wege gewiesen und geebnet.

Wenn wir an dieser Stelle dem Danke für die reiche
Förderung Ausdruck geben, welche auch den enger be-
grenzten Aufgaben dieser Zeitschrift aus dem lebensvollen
Wirken des Institutes erwachsen ist, so möge derselbe bei
diesem internationalen Feste zugleich für die geistige Ge-
meinschaft zeugen, die alle, wenn auch getrennt und auf
verschiedenen Pfaden gleichen wissenschaftlichen Zielen Zu-
strebenden unlöslich verbindet.

Archäologiscli-epigraphische Mitth. III.

1
loading ...