Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 44
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0050
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
44

14. Schlechte Buchstaben :

APA

KAIOCOC

k> a a e i n

IOYÄIOC
VHXGI K T I

Z. 5

hx?

c) Sammlung des Herrn Papasoglu.

15. Kleiner Altar von Sandstein, gef. in Bulgarien; h. 0-68, br. 0.32, d. 0*32

M V I Ct *

NE L * F Ä
TV 1 LG XI &

Der Stein ist beschädigt; Z. 1 scheint der erste Buchstabe M, Z. 3 (grössere

Buchstaben) nach l ein grosses Blatt, Z. 4 scheint zwischen l und G nichts ge-
standen zu haben. Da an M{ars) Vict(or) kaum gedacht werden "kann, so durfte zu
lesen sein: In]vict(o) Mit(h)r(ae) Corneli{us) Faustuis) centurio l(e)g{ionis) XI CV.audiae).

Die Legio XI Claudia stationirte im 3. Jahrhundert, wahrscheinlich seit Sep-
timius Severus, in Unter-Mösien an Stelle der V. Macedonica, welche derselbe nach
Dacien versetzte (vgl. Borghesi Oeuvres completes IV p. 227).

16. Grabstein unbekannter Provenienz; gute Schrift des 3. Jahrb..; h. 0*60,
br. 0'85, d. 0'26:

* D * M *
IVLIA * S AT VR
NINA * VIX <b AN
XVI* IVLIA PROCLA
MATER * ET * IVL
D-LQMEDES ET *

17. Bruchstück einer Marmorplatte mit sehr schönen Buchstaben des 2. Jahrb.:

Ro N\
loading ...