Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 55
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0061
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
55

Lampen: LVPATI — OC — OPTAT — PEREGR; jetzt im Wiener Antiken-
cabinet, gef. vor 1866: CVRTIVS — ME (?) F
Ziegel: IMD, CIVV, civVENA

Pichler in Sitzungsb. d. W. Akad. 1878 S. 643-5 vgl. Ephem. ep. IV n. 612.

32. Gef. 1877 auf dem Leibnitzer Felde (zweite Villa zu Wagna); Schlüssel,
zwischen dem dreizahnigen Barte und dem Griffloche, in wachsender Schrift:

VTR • E - FELIX

Pichler Sitzungsb. d. W. Akad. 1878 S. 627—8 Fig. 8 = Auswahl der röm.
Fundstücke des Leibnitzer Feldes (Pbotogr. Tafel mit Text in Fol.) n. 3.

33. Kaisdorf unterhalb Graz, gef. 1878 auf der Kanz'schen Mühlwiese;
Terrasigillata, eingepresst:

11 3 VI N 2

Pichler Sitzungsb. d. W. Akad. 1878 S. 617.

34. Kaisdorf unterhalb Graz, hinter der Capelle, Kennstein an der Wegzaun-
ecke, 0-68 h., 0'40 hr., 0*18 d.; gef. oberhalb Kaisdorf, mit anscheinend römischen
Buchstaben (?):

südseits Zeichen wie:

R ■ A V
D c i r

nordseits grösser und wohl neuer:

D r <1 A

Pichler Sitzungsb. d. W. Akad. 1878 S. 617.

35. Ziegel, gef. in Mautern:

OF ARNVN NO RI

v. Sacken Archäolog. Wegweiser in Berichten des Alterthumsvereins XVII
S. 146.

36. St. Valentin, aussen an der Kirche ein römischer Grabstein mit Brust-
bild und fragmentirter Inschrift:

. . V R N A E
. .AN - V - AR
. . LO AN - X
A N AN
J - V S - L
P AT R
I EC

v. Sacken Archäolog. Wegweiser in Berichten des Alterthums Vereins XVII
S. 205 vgl. XIV, 4 und Dungl Geschichte des Bisthums St. Pölten I, 38 n. 10 (nach
Kenner's Angabe in Berichten des Alterthumsvereins XVII S. 302 „etwas verschieden
gelesen").
loading ...