Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 96
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0106
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
96

Szucsäg

(C. I. L. III p. 168)

19. Muschelkalk, hoch 0'59, breit 0*22. Bei dem evang. refor-
mirten Pfarrer Herrn Josef Könya in Szucsäg.

bono pve
ro FIRMI
//iIVS bekkic
VS vei exc sie
5 VSh M

Z. 2—4 Firminius Bellicus.

Z. 4 vet(eranus) ex c(ornicidario, centurionef).

20. Muschelkalk, hoch 1'35, breit 0 22—27. Gegenwärtig vor
dem Hause des Bauers Teglas Istvan auf der Dorfgasse.

V Gl
vi

5 Ui
/i e

Z. 4 muni(cipii Napocae?).

21. Muschelkalk, hoch 1*21, breit 0'63. Gefunden im Jahre
1877 auf dem Felde westlich vom Dorfe. Eigenthum des siebenb.
Museums in Klausenburg, gegenwärtig bei Herrn Horvät Sandor in
Szucsäg.

d // m ■
q_v i n t
vs comi ■
p i vs • vi x •
5 an - i ■ et ■ d ■

im • p//pvd

es // pat

Z. 2—4 Quintus Comi(nius) Pius.
loading ...