Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 99
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0109
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
99

28. Kalkconglomerat, hoch 051, breit 0 215. Im üj-tordaer
Friedhof als Grabstein verwendet.

/// O M
/// A C R
COM C E SIC
SVS • V - LS

Z. 3—4 Com(inius) Ce(l)sus.

29. Kalkstein, hoch 074, breit 0135. Gefunden im Jahre 1877.
Bei Tasnädi Märton, Kis-ütcza Nr. 1342.

i. 0. j M

w' LP'*

ma G N vs

I R A
5 P • V - R

Z. 2 vs ligirt.

Z. 5 v(otum) r(eddidit).

30. Kalkconglomerat, hoch 0*59, breit 0*285. Im ö-tordaer
Friedhof als Grabstein verwendet.

i o M
VOT i

COM I SIC

Zi. 2—3 voti comp(os).

31. Sandiger Kalkstein, hoch 0*57, breit 0'42. Gefunden im
Jahre 1867. Vor dem Hause Nr. 45 des Komäromi Miklös in Alsö-
Szentmihalyfalva auf der Gasse.

VICTORIAL
SANCTAL
I CALINIT

Z. 3—4 J(idius) Cal(J)init(us) [Ä]cimes.

32. Kalkconglomerat, hoch 0*73, breit 0"275. Im ö-tordaer
Friedhof als Grabstein verwendet.
loading ...