Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 106
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0116
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
106

wohl eine Appertinenz Apulums. Bei Popovics Joszip Haus Nr. 46
in Tibor, Im Dörrofen eingemauert.

d i A
n e

52. Leithakalk, hoch 1'5, breit 0"40. Gefunden im Jahre 1877
ebendaselbst durch Ruszan Gavrila. Gegenwärtig vor dessen Hause
Nr. 4 in Tibor an der Umzäunung. Unter einem Relief, auf welchem
ein Mann mit einem Jagdhunde, Windspiel (?) und Hase sichtbar sind.

d m tt

e x v oto
vl p!vindex

v l

Z. 1 D(ns) n,(agnis) t(u)t(elaribus) oder D(eo) m(agno) T{u)t{elae).

53. Leithakalk, hoch 0*69, breit 0*26. Gefunden im Jahre 1834
ebendaselbst. Bei Ruszan Jovo Haus Nr. 125 in Tibor, am Back-
ofen eingemauert.

m

lin i

t
a. t i
if-c-s

Z. 3 st(ipendiorum?).

Z. 5 /(aciendum) c{uravit) s(ibi et suis).

Csigmo

(C. I. L. III p. 225)
54. KalktufF. Votivaltar in sehr verwittertem Zustande, hoch
140, breit 0'34. Gefunden 1865. Bei dem Herrn Grafen Gotthard
Kün in Algyögy. Die Inschrift scheint absichtlich ausgemeisselt
worden zu sein.

//////////////////

//////////////////

///////////////////

///////////////////
//////c-bk////

Z. 5 ciphors) Br(itannica miliaria?) cf. C. I. L. III p. 821, 829
und Nr. 5 dieser Mittheilung.
loading ...