Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 176
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0186
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
176

II. Fragment einer Tafel aus weissem Marmor*). H. 0"16, Br. 0-025,
Buchstabengrösse 0-03. Gefunden in Eszek, Unterstadt; jetzt Eigenthum des
Eszeker Museums.

(umonici-b/

III. Weisser Sandstein. Im Eszeker Museum.

l'O'M/

c -y

Gefunden in Eszek, Unterstadt.

IV. Weisser Sandstein. Im Eszeker Museum. Fundort Eszek, Unterstadt.

/siRl\_

\M ■ AVRELI^i

V. Stempel auf irdenen römischen Lampen im Eszeker Museum.

C-A-S, FORTIS, IEGIDI, L-NARl, MIA

VI. Stempel auf in Eszek gefundenen röm. Thonlampen in meiner Sammlung.

VRSVJI, VICT, VICTI, LVCIVS, VRSIO, OCTAVI, SCA

F F

VII. Stempel auf röm. Ziegeln im Eszeker Museum.
COH-VII-BR, CAE « N, LEG-VI-H, VIH, IMP-HAD, IMP, (/I ■ M

VIII. Fabrikstempel auf Terrasigillata im Eszeker städtischen Museum.

PAVLIM, 1VSTI, CVAt/

IX. Fabrikzeichen auf Terrasigillatagefässen in meiner Sammlung.

VENICARVS-F, MVXIVLLI M, PACATI, CSSEROT

Varasdin-TÖplitz (Aquae Jasae). I. Votivaltar, gefunden 1876. Jetzt
Eigenthum des kroatischen Nationalmuseums. H. 0-66, Br. 0'47. Unten ist der
Stein abgebrochen und auch an der oberen rechten Ecke beschädigt.

NYMPHIS
SALVTARIB
AVG-SAC
IVL - MAXIM
DEC-MVN

Veröffentlicht von Ljubic im Viestnik etc. 1879 H. II. S. 41.

*) Die folgenden Inschriften sind grossentheils bereits in dem vorstehenden
Reisebericht mitgetheilt.
loading ...