Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 3.1879

Seite: 180
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1879/0190
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
180

12. Daselbst ein Grabstein, der ebenfalls aus den Ausgrabungen bei der
„Natissa" im August 1879 herrührt, 1 h., 0'30 br., 0'12 d.

L ■ M

C • V
I F P-XVI
IAPXX

Cfr. C. I. L. V, 1486.

13. Aus derselben Ausgrabung stammt der 0'51 h., 0'28 br. Stein im Museo
Gomunale zu Aquileja mit der Inschrift:

c ^

L- M

T- M
I - F- P- XXV
IA-P-XXXV

14. Bruchstück, ebendaher.

Qj Q_ v - p XVI

15. Das folgende Bruchstück ist vermauert auf dem Abzugcanale längs der
Strasse nach Belvedere.

M O N
FRON

i

P ■ XX
R ■ P- LXX

16. Befindet sich bei Herrn Cicogna zu Aquileja.

LOC-M

QVOQ_
VERSy'

17. Im Besitze des Herrn Bergamasco zu Aquileja,

L M
IN-FR-P-x///
IN AG-P- XXXII
loading ...